Navigation

Marktanalysen 13.07.2017 - Industrie- und Gewerbeeffizienz

Chile: Energieeffizienz in der Industrie: Kraft-Wärme-Kopplung und Automatisierungstechnik

Einleitung

Chile gilt als eine der erfolgreichsten Volkswirtschaften Südamerikas und ist Mitglied der OECD. Mit seinen vielen Freihandelsabkommen weist der Andenstaat eine starke Vernetzung in die Weltwirtschaft auf und bietet ein solides institutionelles Umfeld für den Markteinstieg deutscher Unternehmen.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Industrie- und Gewerbeeffizienz
  • Zielmarkt: Chile
  • Zielregion: Amerika, Südamerika
Cover der Zielmarktanalyse

Mit Energía 2050 verfolgt Chiles Regierung ein ambitioniertes Energieprogramm, welches als langfristiges Ziel u. a. einen Anteil der erneuerbaren Energien von 70% am landesweiten Strommix bis zum Jahr 2050 vorsieht. Es sieht neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien auch den Einsatz von Energieeffizienzmaßnahmen vor. Im Vergleich zu 2015 soll der Energiekonsum bis 2025 um 20% gesenkt werden, was dem Einsatz von Energieeffizienzmaßnahmen ein großes Potential verschafft.

Der Automatisierungsgrad in Chile ist auch in energieintensiven Industrien noch relativ gering und die Kenntnis über grundlegende Daten wie den Energieverbrauch in bestimmten Prozessen ist teilweise nicht vorhanden. Für eine höhere Energieeffizienz ist hier der Einsatz von automatisierter Mess- und Steuerungstechnik nötig, um einen Überblick über vorhandene Optimierungspotentiale zu bekommen. Hierfür besteht ein großes Potential und auch die Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen nach dem ESCO-Modell bietet sich in diesem Bereich an.

Auch der Bereich Kraft-Wärme-Kopplung ist ein wichtiges Instrument zur Reduzierung des Energieverbrauchs. In Chile ist das Potential für derartige Projekte bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Die Technologie bietet vor allem in Kombination mit Biomasse diverse Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen. Vor allem im Lebensmittel- und Chemiesektor, im Bergbau und in der Zellstoffindustrie ist großes Potential vorhanden.

Deutsche Hersteller und Dienstleister können durch ihr technisches Know-how mittelfristig einen Wettbewerbsvorteil generieren und mit dem Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ in einer Umgebung mit einen hohem Potential zur Energieeinsparung langfristig punkten.

Weiterführende Informationen

  • AHK-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Automatisierungstechnik und Kraft-Wärme-Kopplung in der Industrie in Chile

    13.11.2017 –17.11.2017
    Chile

    Öffnet Einzelsicht