Navigation

Industrie- und Gewerbeeffizienz

Automatisierungstechnik und Kraft-Wärme-Kopplung in der Industrie in Chile AHK-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 13.11.2017
Ende: 17.11.2017
Ort: Santiago de Chile, Chile
Anwendungsfeld/ Technologie: Industrie- und Gewerbeeffizienz
Zielmarkt: Chile
Zielregion: Amerika, Südamerika

Vom 13.bis 17. November 2017 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Automatisierungstechnik und KWK in der Industrie in Chile statt.

Teilnahme

Auf der Fachkonferenz am 14.11.2017 haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem chilenischen Fachpublikum zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei relevanten chilenischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.

Die AHK-Geschäftsreise richtet sich insbesondere an deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen aus den Bereichen Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, Anlagentechnik (Kühlung und Klimatechnik, Wärmerückgewinnungsanlagen), Kompressoren und Pumpen, Beleuchtung, energetische Nutzung von Industrieabfällen, Prozesstechnologie für Nahrungsmittelindustrie sowie Fördertechnik.

Zielmarkt Chile

Die Energieagenda der chilenischen Regierung sieht eine Reduktion des Energieverbrauchs um 20% bis zum Jahr 2025 vor. Die chilenische Industrie ist nach wie vor der Sektor mit dem größten Energieverbrauch. Steigende Strompreise und gesetzliche Vorgaben der Regierung stellen die chilenischen Unternehmen vor die Herausforderung, Maßnahmen zur Energieeinsparung konsequent umzusetzen.

Auch der internationale Wettbewerbsdruck führt, insbesondere in den exportorientierten Produktionsbranchen, zur Erkenntnis, dass ein energieeffizienter Anlagenbetrieb nicht nur als Chance, sondern als wirtschaftliche Notwendigkeit anzusehen ist. In Schlüsselindustrien wie der Papier- und Zelluloseherstellung sowie dem lebensmittelproduzierenden Gewerbe liegen die Einsparpotentiale im zweistelligen Prozentbereich.

Diese Sensibilisierung führt zunehmend zu unternehmenspolitischen Umdenken und eröffnet Chancen für den Einsatz deutscher Technologien, welche in Chile einen ausgezeichneten Ruf genießen. Marktchancen für deutsche Unternehmen bestehen in der Lebensmittelindustrie insbesondere bei Technologien für die Produktion, Verpackung und Lagerung sowie in den Bereichen Kühlung, Klimatisierung, Prozesswärme, Wärmerückgewinnung und Prozessautomation. Für die Papierindustrie sind Automatisierungstechnologien gefragt, die bei Prozessen wie der Änderung der Rohstoffstruktur (Fasermischung) oder Anwendung von Chemikalien zum Einsatz kommen. Weitere Marktchancen bieten sich aber auch entlang der Prozesskette der Papierindustrie (Halbstofferzeugung, Zell-, Holz- oder Altpapierstoff), Stoffaufbereitung, Veredelung.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird von der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer gemeinsam mit der RENAC AG, ein Durchführer der Exportinitiative Energie, organisiert. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Christiane Vaneker (RENAC AG).

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer
Av. El Bosque Norte 0440 of. 601
Las Condes, Santiago de Chile
Chile
Herr Stefan Fritz
Telefon: +56 2 2203 5320-43
E-Mail: sfritz@camchal.cl

Anmeldung

Publikationen