Navigation

11.10.2013 - Energieinfrastruktur

Kasachstan und Deutschland in 2017 - Netzinfrastruktur und Erneuerbare Energien AHK-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 04.09.2017
Ende: 08.09.2017
Ort: Astana, Kasachstan
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie, Windenergie, Kleinwasserkraft, Energieinfrastruktur
Zielmarkt: Kasachstan
Zielregion: Asien, Zentralasien

In Kasachstan stehen in diesem Jahr anlässlich der EXPO 2017 die Themen Energie und Nachhaltigkeit hoch im Kurs. Deutschland beteiligt sich neben 100 anderen Ländern und Organisationen ebenfalls an der Weltausstellung unter dem Motto „Energiewende made in Germany“.

Kleine- und mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Stromnetzinfrastruktur und erneuerbare Energien, die eine individuelle Begleitung durch die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien (AHK Zentralasien) wünschen, sind dazu eingeladen, von 04. bis 08. September 2017 auf eine AHK-Geschäftsreise nach Astana mitzureisen.

Teilnahme

Teilnehmer an der AHK-Geschäftsreise profitieren von folgenden Vorteilen:

Sie haben die Möglichkeiten eine individuelle Beratung zur Projekt- und Exportfinanzierung in Anspruch zu nehmen.

Am 5. September veranstaltet die AHK Zentralasien eine Fachkonferenz, auf der Sie Ihre Dienstleistungen und Produkte einem kasachischen Fachpublikum vorstellen.Vom 6. bis 7. September 2017 nehmen Sie auf Ihre Wünsche angepasste individuelle B2B-Termine mit dem Netzbetreiber KEGOC oder potentiellen Geschäftspartnern aus der kasachischen erneuerbaren Energie Branche wahr.

Sie erhalten kostenlose Tickets für den Eintritt auf die EXPO 2017. Sie tragen lediglich die Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten vor Ort. Bei Unterbring im Konferenzhotel profitieren Sie von den Vorteilspreisen der AHK für € 150,00 all incl. pro Nacht im EZ.

Zielmarkt Kasachstan

Aktuell sind in Kasachstan incl. Wasserkraftwerken fast 250 MW erneuerbare Energien Anlagen an das Netz angeschlossen, davon ca. 70 MW Windenergie. Laut Regierungsplänen sollen bis 2020 1778 MW Wind- und 539 MW Photovoltaik dazukommen.

Dass die Republik Kasachstan einige Fortschritte bei der Implementierung und Nutzung erneuerbarer Energien gemacht hat, zeigen die zahlreichen Anpassungen von technischen Vorgaben und Normen zur Einspeisung von Erneuerbarem Strom und Wärme in das Energiesystem Kasachstans der letzten Jahre.

Um Investoren gegen Wechselkursschwankungen abzusichern, gab das Ministerium für Energie im April 2017 die Regelung bekannt, dass ab diesem Jahr die Kopplung der Einspeisetarife an den US-Dollar gelte – eine von der Branche lange geforderte Regelung. Demnach soll künftig die Höhe der Einspeisetarife für erneuerbare Energien einmal jährlich nachjustiert werden, wenn die Veränderung des Wechselkurses von Tenge und Dollar gegenüber dem Vorjahr 25% und mehr beträgt.

Ob das Regierungsziel von 50% regenerativer Energien im kasachischen Energiemix bis 2050 erreicht werden kann, hängt nicht zuletzt maßgeblich vom Ausbau und der Modernisierung des kasachischen Stromnetzes ab.

Hinsichtlich geltender technischer Standards und der Anwendung von Messsystemen, der Datenverarbeitung und mit intelligenter Kommunikationstechnik ausgestatteter Netzinfrastruktur hat die Republik großen Modernisierungsbedarf. Als vorrangige Aufgaben für die nächsten Jahre sehen die staatlichen Großunternehmen Samruk-Energy und KEGOC eine Reihe von Maßnahmen zur Senkung der Übertragungsverluste, zum Brandschutz, aber auch zur Einführung einer intelligenten Kommunikationsinfrastruktur vor. In weiterer Zukunft ist auch die Einführung von automatischen Abrechnungssystemen für Verbraucher geplant.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Zentralasien in Zusammenarbeit mit der RENAC AG, ein Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Teilnahme und Anmeldung auf deutscher wenden Sie sich bitte an Céline Kittel von der RENAC AG.

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien
Kurmangasi Str. 84 A
050022 Almaty
Kasachstan
Herr Jörg Hetsch
Telefon: +7 727 2674242
E-Mail: l@ahk-za.com

Anmeldung

Publikationen