Navigation

Windenergie

Windenergie inklusive Netzintegration in Sri Lanka Informationsveranstaltung

Einleitung

Beginn: 05.09.2017
Ort: Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Alter Steinweg 4, 20459 Hamburg
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Windenergie, Energieinfrastruktur
Zielmarkt: Sri Lanka
Zielregion: Asien, Südasien

Am 05. September 2017 findet in Hamburg eine Informationsveranstaltung zum Thema Windenergie inkl. Netzintegration in Sri Lanka statt.

Die Informationsveranstaltung soll den Teilnehmern neben Länderinformationen insbesondere den sri-lankischen Markt für Windenergie, sowie Marktpotenziale und –barrieren hinsichtlich der Netzintegration von Windkraftanlagen erzeugtem Strom in Sri Lanka liefern. Ein Mitarbeiter der AHK Indien (Sri Lanka Desk) und weitere Fachexperten, die sich bestens mit dem Zielmarkt auskennen, werden in Vorträgen die Situation in Sri Lanka erläutern und von ihren Erfahrungen berichten. Darüber hinaus stellen Referenten die rechtlichen Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten für deutsche Exporteure dar. Ausreichend Pausen zum persönlichen Austausch und zur Kontaktanbahnung sind zentraler Bestandteil der Veranstaltung.

Teilnahme

Die Informationsveranstaltung richtet sich an vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) mit Geschäftsbetrieb in Deutschland aus den Bereichen Windenergie und Netzintegration.

Ihnen als deutscher Technologieanbieter oder Dienstleister wird die Teilnahme vom BMWi im Rahmen der Exportinitiative gefördert. Die Teilnahme ist daher kostenfrei, lediglich die Cateringgebühr beträgt 30,00 EUR.

Zielmarkt Sri Lanka

Als Inselstaat mit einer Bevölkerung von rund 20,7 Mio. Einwohnern hat sich Sri Lanka seit Ende des Bürgerkrieges im Jahr 2009 sehr positiv entwickelt. Besonders die Wirtschaft konnte sich behaupten und nach einem soliden Wachstum von 4,8 % in 2015 wird für 2016 ein Wirtschaftswachstum von 5 % vorausgesagt.

Das Land konnte sich in den vergangenen Jahren aus der Armut befreien und zu einem aufstrebenden „lower middle income country“ werden. Innerhalb dieses Prozesses verlor die Landwirtschaft zunehmend an Bedeutung und die Urbanisierung nahm deutlich zu. Der Großraum Colombo (die de facto Hauptstadt) beherbergt heute mehr als 10 % der Bevölkerung. Gleichzeitig nahm der Anteil der Wertschöpfung durch Dienstleitungen und auch in der Industrie zu. Letztere trägt beinahe 30 % zum Bruttoinlandsprodukt bei.

Durch die traditionell starke Rolle der Wasserkraft im Energiemix hat Sri Lanka ein positives Verhältnis zu den Erneuerbaren Energien. Bei einer installierten Gesamtleistung von knapp 4 GW werden rund 500 MW aus Erneuerbaren Energien bereitgestellt, darunter gut 125 MW Windenergie. Mittelfristig strebt das Land einen Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromversorgung von rund 20 % an. Einen entscheidenden Anteil daran soll der Windenergie zukommen, verfügt das Land doch über ein Fläche von 5000 km2 (4100 km2 davon onshore – hauptsächlich im Norden und der Mitte des Landes), die sich für Windenergie eignen. Bis 2025 soll die installierte Leistung der Windenergie auf mindestens 799 MW steigen.

Mit zahlreichen Unternehmen in der Windenergiebranche und einer installierten Leistung von mehr als 41 GW kommt Deutschland in Bezug auf Windenergie eine Vorreiterrolle zu, Ende 2014 waren fast 150.000 Menschen in der Windenergiebranche in Deutschland beschäftigt. Sri Lanka bietet den deutschen Unternehmen der Windenergiebranche sehr gute Rahmenbedingungen als Wachstumsmarkt im Ausland

Organisation und Ansprechpartner

Die Informationsveranstaltung wird vom OAV – German Asia-Pacific Business Association als Durchführer der Exportinitiative Energie organisiert. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich gerne an Felicitas Kaupp (OAV).

Anmeldung