Navigation

Projektentwicklungsprogramm

German Solar Training Week (GSTW) on Solar Powered Water Pumping, Irrigation and Treatment in Sambia und Botsuana Unternehmensschulungen

Einleitung

Beginn: 19.04.2017
Ende: 26.04.2017
Ort: Lusaka, Sambia und Gaborone, Botsuana
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie
Zielmarkt: Botsuana, Sambia
Zielregion: Subsahara Afrika, Afrika

Die Wasserförderung in der Landwirtschaft und agrarindustriellen Betrieben gewinnt in immer mehr Entwicklungs- und Schwellenländern in Subsahara-Afrika an Bedeutung. Vor allem in der Feldbewirtschaftung ist der Wasserbedarf immens und Farmer in Ländern wie Sambia und Botswana müssen jedes Jahr, abhängig von der Pflanzenart, bis zu 75 m³ Wasser pro Hektar auf ihren Ländereien bereitstellen. Dabei kann der Anteil für die Wasserförderung und -verteilung mehr als 50% der Stromrechnung ausmachen. Aufgrund der limitierten installierten Kapazität und schwachen Netzinfrastruktur kommt es in diesen Ländern sehr häufig zu langanhaltenden Stromausfällen und sogenannten „load shadings“.

Verlässliche und nachhaltige Wasserversorgungssysteme sind langfristig vonnöten, um die Produktivität im landwirtschaftlichen Sektor zu sichern und die sie im besten Fall zu steigern. Lokale Kapazitäten und Geschäftspartnerschaften sind der Schlüssel zur Etablierung von Technologien und Dienstleistungen im sambischen und botsuanischem Markt.

Die „German Solar Training Week“, organisiert im Rahmen der Exportinitiative Energie, verfolgt das Ziel neue Geschäftspartnerschaften zu ermöglichen, bestehende Partnerschaften zu vertiefen, und eine Plattform für den Austausch von Informationen, Technologien und Know-How zu gewährleisten.

Die German Solar Training Week (GSTW) findet länderübergreifend vom 19. bis 21. April 2016 in Gaborone/Botsuana und vom 24. bis 26. April in Lusaka/Sambia statt. Die Vortragssprache ist Englisch. Interessierte Unternehmen können sich per Email an pep@giz.de wenden und anmelden.