dena-RES-Programm Bild vergrößern

© dena

Die Vorteile Ihrer Teilnahme am RES-Programm auf einen Blick

  • Sie profitieren von der Erfahrung des dena-Expertenteams bei der Umsetzung von Auslandsprojekten und der Erstellung eines anspruchsvollen Marketingkonzepts.
  • Sie erhalten hierfür eine finanzielle Unterstützung von bis zu 65.000 Euro.
  • Mit dem Gütesiegel „Made in Germany“ nutzen Sie den Vorteil des anerkannten Qualitätsmerkmals.
  • Sie erhöhen die Bekanntheit Ihres Unternehmens im Ausland.
  • Sie lernen den Zielmarkt sehr gut kennen.
  • Sie bauen ein Netzwerk auf.

Wir unterstützen Ihr Marketingkonzept und Ihre Netzwerkbildung für einen erfolgreichen Markteintritt

Die Errichtung einer Demonstrationsanlage ist ein wichtiger Schritt für die Erschließung neuer Märkte. Die dena als Projektverantwortliche des RES-Programms begleitet Sie gern bei der Umsetzung Ihres Projektes und unterstützt Sie insbesondere bei Ihren umfangreichen PR- und Marketingaktivitäten, mit denen zugleich für Technologie „Made in Germany“ geworben werden soll. Sie bauen Vertriebsstrukturen auf, schulen Partner für Verkauf und Installation und informieren potenzielle Kunden über die Anwendungsmöglichkeiten Ihrer Produkte. Durch enge Zusammenarbeit mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik erhalten Sie außerdem Zugang zu relevanten Institutionen und Multiplikatoren.

Mit einer finanziellen Unterstützung für Ihr Marketing zum Projekterfolg

Die Technik wird von Ihrem Unternehmen als Eigenanteil erbracht. Für die Beratungs- und Unterstützungsleistungen – insbesondere für Schulungen, Informationsvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit – erhalten Sie eine finanzielle Förderung mit einem Gesamtvolumen von bis zu 65.000 Euro pro Projekt.

Die RES-Projekte werden im Rahmen der Exportinitiative Energie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Teilnahmebedingungen

Voraussetzung für eine Teilnahme am RES-Programm ist, dass es sich um ein deutsches Unternehmen aus dem Bereich der klimafreundlichen Energielösungen handelt. Infrage kommen Technologien aus den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze oder Energiespeicher sowie Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Sie haben Interesse? Dann sprechen Sie das Team der dena an und lassen sich hinsichtlich der Ausarbeitung eines Projektvorschlags beraten. Bewerben Sie sich schriftlich mit Ihrem Projektvorschlag innerhalb der ausgewiesenen Bewerbungsphasen, die im ersten Quartal 2021 anlaufen. Der genaue Bewerbungszeitraum wird u.a. über die Webseiten der Exportinitiative Energie und der dena bekannt gegeben.

Das Team der dena steht Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung.