Bilaterale Beziehungen - Konsortialbildung

Bilaterale Beziehungen - Konsortialbildung

© BMWi

Seit über einem Jahr unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der Exportinitiative Energie deutsche Unternehmen der klimafreundlichen Energiebranche dabei, gemeinsam als Konsortium ins Ausland zu gehen. Hierzu werden Projekte weltweit identifiziert, die für ein Konsortium aus deutschen Unternehmen interessant sein könnten. Zu diesen Projekten gibt es dann eine Informationsveranstaltung, auf der man sich über das Projekt informieren kann und die potenziellen Konsortialpartner kennenlernt. Die Bildung des Konsortiums wird von einem Moderator und der für das Land zuständigen AHK begleitet.

Zwei weitere Projekte wurden ausgewählt, für die im Juli die Informationsveranstaltungen online stattfinden. Das erste Projekt ist ein German Energy House auf Aruba und das zweite Projekt Innovative Lösungen für Nullenergiegebäude in Kalifornien. Haben Sie Interesse, in einem Konsortium gemeinsam Lösungen für eines dieser Themen zu erarbeiten? Dann finden Sie hier weitere Informationen sowie die Möglichkeit, sich zu den Informationsveranstaltungen anzumelden.

Bislang wurden bereits fünf Konsortien erfolgreich gebildet. Der Prozess beginnt stets nach der jeweiligen Informationsveranstaltung. Danach haben Sie als Unternehmen die Möglichkeit, dem Moderator Ihr Interesse an dem Konsortium mitzuteilen. In den folgenden Telefonkonferenzen wird dann gemeinsam überlegt, wie ein mögliches Geschäftsmodell aussehen könnte, ob noch Konsortialpartner fehlen und welche Unternehmen zusätzlich aufgenommen werden könnten, um die Expertise der Gruppe zu ergänzen. Sobald die Beteiligten sich einig sind, dass es eine konkrete Chance für ein gemeinsames Projekt gibt, wird eine Reise in das jeweilige Land geplant. Diese Reise ist wie eine AHK-Geschäftsreise aufgebaut. Die jeweilige AHK organisiert eine Konferenz vor Ort, auf der Sie sich als Konsortium einem großen Publikum an potenziellen Geschäftspartner vorstellen können. Abgerundet wird das attraktive Angebot durch Firmenbesuche und Gesprächstermine bei möglichen Kunden und Partnern. Die fünf bereits gebildeten Konsortien haben dann nach der Reise als Gruppe zum Beispiel gemeinsam an der Geschäftsidee gefeilt, Angebote erstellt oder eine Firmengründung vorbereitet.

Wunderbares Gesamtpaket von der Grundidee, die mittelständische Wirtschaft zusammenzubringen, bis hin zum letzten Händedruck der AHK. […] Ich zähle die Reise zu den Top 5 Events aus 32 Jahren Berufserfahrung.
Peter Kögl, Hermetic Pumps Inc. über die Konsortialreise nach Chile

Jetzt sind Sie gefragt: Kennen Sie ein Projekt im Ausland, dass von einem deutschen Konsortium umgesetzt werden könnte? Dann erzählen Sie uns davon, indem Sie diesen kurzen Fragebogen ausfüllen. Es werden laufend neue Projektvorschläge angenommen.

Haben Sie selbst Interesse, an einem Konsortium teilzunehmen? Weitere Informationen zu allen laufenden Projekten finden Sie hier.