Nationalflagge Bangladesch

Im Rahmen des „Scaling-up Renewable Energy Project“ hat die Weltbank ein Darlehen an Bangladesch in Höhe von 185 Mio. USD (168 Mio. Euro) freigegeben. Damit sollen Erneuerbare-Energien-Kapazitäten von rund 310 MW geschaffen werden.

Die Summe setzt sich aus Krediten der International Development Association (IDA) in Höhe von 156 Mio. USD, einem Darlehen von 26,38 Mio. USD sowie einem Zuschuss von 2,87 Mio. USD des Strategic Climate Funds, als Teil der Climate Investment Funds der Weltbank, zusammen. Die Laufzeiten der Kredite betragen dreißig beziehungsweise vierzig Jahre, mit einem Zinssatz von jeweils 1,25 %.

Durch den Einsatz der Gelder soll der Bau eines netzgebundenen 50-MW-Solarparks finanziert werden. Dieses Vorhaben ist das erste Großprojekt dieser Art in Bangladesch. Außerdem sollen die Finanzmittel dem bangladeschischen Entwicklungskonzern für erneuerbare Energien, Infrastructure Development Corporation Limited, helfen, eine Fazilität für Solaranlagen im Versorgungsbereich und auf Solar-Dachanlagen zu verwalten. Ferner soll die Behörde für erneuerbare und nachhaltige Energien (SREDA) bei der Identifizierung von Standorten für Großprojekte und der Förderung solarer Netzmessung unterstützt werden.

Interessierte deutsche Unternehmen können über die Webseite der Weltbank auf die Ausschreibungsunterlagen im Rahmen des Projekts zugreifen und sich über Beteiligungen informieren.