USA

Der US-Bundesstaat New York will bis zum Jahr 2030 70 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien gewinnen. Passend dazu hat die New York Power Authority (NYPA) – staatlicher Energieversorger und Stromnetzbetreiber in New York – jüngst einen entsprechenden Energieplan verabschiedet. Bis zum Jahr 2035 will die NYPA sogar die 100-Prozent-Marke knacken.

Um dieses Ziel zu erreichen, will die NYPA bis zum Jahr 2025 Solaranlagen mit einer Kapazität von insgesamt 325 MW bauen. Bis zum Jahr 2030 sollen Energiespeicheranlagen mit einer kumulierten Kapazität von 450 MWh entstehen. Die NYPA baut außerdem eine 20-MWh-Batteriespeicheranlage, die das Netz in Zeiten besonders großer Nachfrage entlasten soll. Ein größeres und moderneres Übertragungsnetz soll den klimafreundlichen Strom der Anlagen zum Verbraucher transportieren. „Wir werden die Dekarbonisierung mit Nachdruck vorantreiben“, zitiert das Fachmagazins PV Tech Gil C. Quiniones, den CEO der NYPA.