Türkei

Die türkische Regierung will bis zum Jahr 2023 nahezu 11 Milliarden US-Dollar (9,2 Milliarden Euro) in Energieeffizienz investieren. Das gab das Energieministerium Anfang März in einer Videokonferenz bekannt. Die Regierung plant mithilfe des Geldes den jährlichen Energieverbrauch des Landes um 14 Prozent zu senken und 66 Millionen Tonnen an CO2-Verbrauch pro Jahr einzusparen. Die Energieeinsparungen sind unter anderem in der Industrie, in der Landwirtschaft, bei Gebäuden und beim Verkehr geplant.

Außerdem will das Ministerium in den kommenden zehn Jahren jährlich Solar- und Windkraftanlagen mit einer Kapazität von jeweils insgesamt 1 GW installieren. Das kündigte Energie-Vizeminister Alparslan Bayraktar während der Konferenz an. Die Pläne könnten Anbietern von Energieeffizienz-Produkten neue Geschäftschancen in dem vorderasiatischen Land verschaffen. Auch Projektierer und Zulieferer aus der Solar- und Windenergiebranche können sich an künftigen Projekten beteiligen.