Navigation

Marktanalysen 06.05.2019 - Verkehr

Australien: Energieeffiziente Lösungen für Infrastrukturentwicklung und Verkehr AHK-Zielmarktanalyse

Einleitung

Seit einigen Jahren sieht sich Australien verstärkt der Notwendigkeit ausgesetzt, seine Infrastruktur in verschiedenen Bereichen zu modernisieren und zu expandieren. In den Jahren 2017 bis 2046 sollen zusätzlich 11,8 Mio. Menschen in Australien leben. Rund 75% werden dabei in die Metropolen Sydney, Melbourne, Brisbane und Perth ziehen.

Das rasante urbane Bevölkerungswachstum bringt demnach große Herausforderungen für die bestehende Infrastrukturbasis im Straßen- und Schienenverkehr mit sich, eröffnet jedoch gleichzeitig ein gutes Absatzpotenzial für deutsche Anbieter von energieeffizienten und innovativen Lösungen in den Anwendungsfeldern Infrastruktur, Verkehrsplanung und Energieversorgung.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher, Verkehr
  • Zielmarkt: Australien
  • Zielregion: Ozeanien/Australien
AHK Australien

Die kommenden fünf bis zehn Jahre eröffnen vor allem Marktchancen für Anbieter von Smart City-Technologien, Parkraummanagement-Lösungen, Verkehrsleitsystemen, Beleuchtung, Elektromobilität, dezentralen Energieanlagen, Speichertechnologien und IT-Services für die Entwicklung intelligenter Stromnetze / Smart Grids.

Sowohl die Formulierung und Implementierung von „Smart City“-Strategien als auch die Anwendung von intelligenten Systemen im Personentransport und Güterverkehr befinden sich in Australien noch in der frühen Umsetzungsphase. Aktuelle politische Entwicklungen als auch die zu erwartende Zunahme in der Bevölkerung und Investitionsabsichten schaffen jedoch die besten Voraussetzungen, um in den kommenden Jahren eine verstärkte Nachfrage in mehreren Wirtschaftssektoren auszulösen.

Die Mehrzahl der australischen Bundesstaaten hat in den vergangenen Jahren Ziele für den Ausbau der erneuerbaren Energien und Schadstoffminderung, u.a. durch Energieeffizienzprogramme, vorgegeben und testet Batteriespeichertechnologien. Dies begünstigt geprüfte Technologien für Energiemanagement, da das australische Stromversorgungsnetz nicht für erneuerbare Energieträger ausgelegt ist, sondern für Gas- und Kohlekraftwerke, die mehrheitlich in absehbarer Zeit stillgelegt oder alternativ saniert werden müssen. „Smart City“-relevante Technologien sollten vor allem den Kommunen vorgestellt werden, da die Stadtverwaltungen in vielen Punkten der Stadtplanung in ihrem Verwaltungsbezirk Entscheidungskompetenz haben und sich aktuell näher mit Innovationen und möglichen Pilotprojekten auseinandersetzen.

Weiterhin hat die Bundesregierung ein Investitionsprogramm für die kommenden 10 Jahre vorgelegt, das vor allem der Transportinfrastruktur zu Gute kommt. Die Metropolen Sydney und Melbourne müssen das Transportnetz nun für die Zukunft ausrichten und Experten für intelligente Technologien sollten sich jetzt im Markt vorstellen, um bei den Ausschreibungen im Verkehrsbereich mitreden zu können. Der Branchenverband ITS Australia ruft die Bundesregierung dazu auf, Australien zum „technology leader“ zu machen und sieht den Markt für ITS im Jahr 2020 bei A$ 1,1 Mrd. Umsatz. Vor allem New South Wales gehe mit gutem Beispiel voran; getrieben vom eigenen Infrastrukturbudget bis 2021. Einige deutsch-australische bzw. europäisch-australische Kooperationen gibt es bereits. So stellt Kapsch Traffic Com seine Mauttechnologie für das WestConnex-Projekt in Sydney zur Verfügung und der australische Global Player Cohda Wireless hat mit Siemens eine Kooperaationsvereinbarung im Bereich V2I-Kommunikation getroffen.

Weiterführende Informationen

  • AHK-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Energieeffiziente Lösungen für Infrastrukturentwicklung und Verkehr in Australien und Neuseeland

    30.06.2019 –05.07.2019
    Australien

    Öffnet Einzelsicht