Navigation

Marktanalysen 17.07.2020 - Energieerzeugung

Äthiopien: Dezentraler Energiezugang AHK-Zielmarktanalyse

Einleitung

In Äthiopien verfügt auch im Jahr 2020 ein großer Teil der Bevölkerung noch über keinen Zugang zu einer leistungsgebundenen Elektrizitätsversorgung. Verschiedene dezentrale Ansätze für den Zugang zu Energie haben darum über die letzten Jahre einen Aufschwung erlebt. Diese Zielmarktanalyse wirft einen genaueren Blick auf die Entwicklungen abseits des öffentlichen äthiopischen Stromnetzes und analysiert, welche Möglichkeiten sich für deutsche Unternehmen im Bereich dezentraler Elektrizitätsversorgung ergeben. Sie dient dazu, Marktchancen einschätzen zu können und daraus mögliche Geschäftsmodelle zu evaluieren.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie, Energiespeicher
  • Zielmarkt: Äthiopien
  • Zielregion: Afrika, Ostafrika
Zielmarktanalyse Äthiopien 2020

Derzeit sind zwei unterschiedliche Ansätze im Bereich der netzfernen Lösungen vorherrschend: Inselnetze und solare Eigenversorgung durch Heimsysteme. Der Markt der Inselnetze ist noch jung und dort tätige Unternehmen müssen Pionierarbeit leisten. Die Entwicklung von Inselnetzen ohne wirtschaftliche Subventionierung hat sich als nicht realistisch erwiesen. Ansatzpunkte für deutsche Unternehmen können dagegen Ausschreibungen durch Geberorganisationen und die Regierung sein. Im Gegensatz dazu ist der Markt der Solaren Heimsysteme technisch und wirtschaftlich deutlich besser darstellbar, wie vor allem Beispiele aus den Nachbarländern zeigen.

Auch die äthiopische Regierung hat die Wichtigkeit dezentraler Energieversorgung erkannt. In Zusammenarbeit mit dem Privatsektor will sie bis 2025 durch öffentlich-private Partnerschaften 35% der äthiopischen Bevölkerung einen dezentralen Energiezugang anbieten. Dies ist eine Richtungsänderung, da die äthiopische Regierung bisher immer einen größeren Stellenwert auf den Ausbau des Hauptnetzes gelegt hat. Wie genau sich das auswirken wird und ob es spezifische Förderprogramme oder steuerliche Anreize geben wird, ist Stand Frühjahr 2020 noch nicht absehbar. Derzeit befinden sich 12 öffentliche Inselnetze im Bau und 25 weitere in Planung. Nach diesen Pilotprojekten sollen in den nächsten Jahren mehr als 100 weitere Projekte durchgeführt werden. Diese Projekte werden von der Weltbank und der afrikanischen Entwicklungsbank finanziert. Die Durchführung erfolgt hierbei von verschiedenen Firmen, die über öffentliche Ausschreibungen ausgewählt werden. Die Ausschreibungen folgen dem „International Competitive Bidding“ (ICB), einem Ausschreibungsprozess ausgerichtet auf spezifische Verpflichtungen und Bedingungen festgelegt durch die Weltbank.

Weiterführende Informationen

  • AHK-Geschäftsreise inkl. Finanzierungsberatung

    Veranstaltung: Dezentrale Stromversorgung mit erneuerbaren Energien und Inselnetze in Äthiopien

    26.04.2021 –30.04.2021
    Äthiopien

    Öffnet Einzelsicht