Navigation

Marktanalysen 12.10.2020 - Solarenergie

Zielmarktanalyse zur Ermittlung des Potenzials für Photovoltaik-Anlagen und die integrierte Stromerzeugung durch Gewerbe und Industrie in Bangladesch AHK-Zielmarktanalyse 2020

Einleitung

Die installierte Gesamtleistung stieg in Bangladesch von 5.496 MW im Jahr 2009 auf 17.801 MW im Jahr 2019 – ein Plus von etwa 324 %. Darüber hinaus wurde Strom im Volumen von 1.160 MW importiert. Die installierte Leistung der Anlagen zur Eigenstromversorgung beläuft sich derzeit auf 3.090 MW (konventionelle und erneuerbare Energien), wobei Erdgas der wichtigste Energieträger ist. Der Anteil der Gaskraftwerke an der installierten Gesamtleistung beträgt 57 %.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie
  • Zielmarkt: Bangladesch
  • Zielregion: Asien, Südasien
ZMA Bandgladesch 2020

Die maximal bediente Nachfrage ist von 3.268 MW auf 10.958 MW gestiegen, was einer Nettozunahme von 335 % über einen Zeitraum von zehn Jahren entspricht. Im Juni 2019 betrug die Pro-Kopf-Erzeugung 426 kWh (netzgebundene und netzferne Stromerzeugung) und etwa 94 % der Bevölkerung des Landes hatten elektrischen Strom (einschließlich erneuerbarer Energien). Insgesamt entfällt jedoch nur ein sehr geringer Teil der Stromproduktion auf erneuerbare Energien (0,01 %).

Empfehlungen für den Markteintritt: Die wichtigsten Verkaufsargumente sind geringe Wartungs- und Stromkosten und eine zuverlässige Technik. Die allermeisten Umfrageteilnehmer bevorzugen das Eigeninvestitions- gegenüber dem Leasing-Modell, sodass potenzielle Anbieter und Projektentwickler ihr Geschäftsmodell entsprechend gestalten sollten. Der Aufbau einer starken Markenidentität könnte entscheidend sein, um auf dem Zielmarkt Fuß zu fassen. Die potenziellen Marktteilnehmer sind sich des vollen kurz- und langfristigen Potenzials der erneuerbaren Energien sowie der Vorteile, die diese bieten, meistens jedoch nicht bewusst und zögern daher mit Investitionen. Wenn es gelingt, die Akteure auf dem Zielmarkt über die Vorteile von PV-Anlagen aufzuklären, besteht ein großes, bislang unerschlossenes Marktpotenzial. Große Industrieunternehmen aus den Branchen Konfektionskleidung & Textilien, Zement und Elektronik sowie der Schwerindustrie, die häufig über große Dachflächen verfügen, sind vielfach bereit, in Aufdach-PV-Anlagen zu investieren – und haben auch die dafür erforderlichen finanziellen Möglichkeiten. Diese Unternehmen legen beim Bau von Aufdach-PV-Anlagen Wert auf zuverlässige Technik. Zurzeit gibt es eine Reihe von inländischen Unternehmen, die Aufdach-Solar-Anlagen anbieten und die dafür notwendige technische Ausrüstung meistens aus dem Ausland importieren. Demnach bestehen für ausländische Unternehmen, die über selbst entwickelte EE-Technologien verfügen und in der Lage sind, eine Komplettlösung aus einer Hand anzubieten (Eigeninvestitions- oder Leasingmodell, Betrieb und Wartung), interessante Geschäftschancen in Bangladesch.