Navigation

Marktanalysen 21.12.2021 - Energieerzeugung

Kasachstan: Autarke Energieversorgung mit erneuerbaren Energien mit Fokus auf Solar- und Windenergie
AHK-Zielmarktanalyse 2021

Einleitung

Das Jahr 2021 stand für Kasachstan im Zeichen großen Umgestaltungswillens: Diversifizierung der Wirtschaft und verringerter Abhängigkeit vom Ölsektor. Kasachstan hat nahezu ideale Voraussetzungen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie, somit ist die Ausgangslage für den Markteintritt deutscher Unternehmen in diesem Bereich gut.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie, Windenergie
  • Zielmarkt: Kasachstan
  • Zielregion: Asien, Zentralasien
 ZMA Kasachstan 2021

Die COVID-19-Pandemie hatte einen starken wirtschaftlichen Einfluss auf die rohstoffreiche zentralasiatische Republik. Einerseits sind Nachfrage und Preise der klassischen Exportgüter Kasachstans wie Erdöl weltweit rasant gefallen. Andererseits hat der wichtigste Handelspartner Kasachstans, die EU, im Rahmen des so genannten „Green Deals“ einen CO2-Zoll für Importgüter aus Drittstaaten angekündigt. Dieser würde die meisten Exportgüter Kasachstans nach Europa direkt betreffen und hat demzufolge ein deutliches Signal an die kasachische Regierung zur Forcierung der „grünen“ Transformation der gesamten Wirtschaft gesendet.

Hinzu kommt ein enormer Bedarf an dezentraler Energieerzeugung in dem dünn besiedelten, neuntgrößten Land der Welt mit nur 19 Mio. Einwohnern. In vielen entlegenen kasachischen Siedlungen gibt es zwar offiziell eine dauerhafte Stromversorgung, diese wird jedoch nicht rund um die Uhr gewährleistet und nur mithilfe von Diesel-Aggregaten sichergestellt. Der Grund sind veraltete, noch in der sowjetischen Zeit gebaute technische Anlagen und Ausrüstungen. Hier wären kleine Erneuerbare-Energie-Anlagen eine große Hilfe für die einheimische Bevölkerung.

Einige solcher Investitionsprojekte in kleine klimafreundliche Anlagen wurden mit staatlicher Unterstützung bereits erfolgreich realisiert. Auch Betriebe könnten von eigenen Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien profitieren und – wie es auch bei Kohle- oder Gaskraftwerken in Kasachstan üblich ist – Dörfer und Städte in der näheren Umgebung mit Energie versorgen. Das kontinentale Klima bietet an vielen Orten des Landes über das ganze Jahr hinweg stabile Sonneneinstrahlung. Zudem herrschen am Fuße des Tien-Shan-Gebirges bis hinein in die flachen Steppenländer im Norden starke Winde, die ebenfalls die meiste Zeit des Jahres andauern.

Der Aufbau einer Infrastruktur für Erneuerbare-Energie-Anlagen in Kasachstan bietet eine langfristige Perspektive, um sich nicht nur im kasachischen Energiemarkt sicher zu positionieren, sondern auch aufgrund der Mitgliedschaft Kasachstans in der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) Zugang zum eurasischen Energiemarkt mit vier zusätzlichen nationalen Energiemärkten und rund 180 Mio. potenziellen Energieverbrauchern zu erhalten. Die deutsche Energiewende gilt in Kasachstan als herausragendes Beispiel der gesamtwirtschaftlichen Implementierung erneuerbarer Energien. Zudem genießen deutsche Unternehmen in Kasachstan einen exzellenten Ruf in Sachen Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Die Ausgangslage für einen Markteintritt im Bereich erneuerbarer Energien ist derzeit also ausgesprochen günstig.

Veranstaltung in Kasachstan

  • Energie-Geschäftsreise optional inkl. Finanzierungsberatung

    Veranstaltung: Autarke Energieversorgung mit Solar- und Windenergie inkl. Speicher in Kasachstan

    2. Quartal 2022
    Kasachstan

    Öffnet Einzelsicht