Navigation

Marktanalysen 22.01.2021 - Gebäudeeffizienz

Die Niederlande: Energieeffizienz in Gebäuden AHK-Zielmarktanalyse 2021

Einleitung

Bis spätestens 2050 sollen die Niederlande klimaneutral sein. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen bereits um 49 Prozent im Vergleich zu 1990 verringert werden. Dies ist eine große Herausforderung für ein Land, das sich bisher aus dem eigenen Gasvorkommen bedienen konnte. Auch die energiepolitischen Ziele der Europäischen Union setzen die Niederlande enorm unter Druck, die niederländische Energieinfrastruktur zukünftig nachhaltiger zu gestalten.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Gebäudeeffizienz, Energieinfrastruktur, Energieerzeugung
  • Zielmarkt: Niederlande
  • Zielregion: Europa, Nordwesteuropa, EU
ZMA Niederlande 2021 Gabäudeeffizienz

Die niederländische Regierung ist sich darüber im Klaren, dass die Wärmewende fortan systematisch angegangen werden muss und verabschiedete im Juni 2019 ein neues Klimaatakkoord (dt. Klimaabkommen). Laut Klimaatakkoord müssen bis 2050 rund 7 Millionen Haushalte und 1 Million Gebäude vom Erdgasnetz abgekoppelt und regenerativ beheizt wer-den. Schon jetzt werden Bauprojekte, die nach dem 1. Juli 2018 genehmigt wurden, nicht mehr an das Gasnetz ange-schlossen und ab 2021 sollen alle Neubauten nahezu energieneutral sein. Um die neuen Ziele zu erreichen, müssen zudem bis 2030 die ersten 1,5 Millionen bestehenden Wohnungen nachhaltig saniert werden.1 Dieser Prozess wird von den Gemeinden, in enger Zusammenarbeit mit Bürgern und anderen Stakeholdern, regional durchgeführt. Regierung und Banken stimulieren diese energieeffizienten Renovierungen und Nutzung alternativer Energiequellen anhand attrak-tiver Fonds und Finanzierungsmöglichkeiten.

Für deutsche Unternehmen bietet diese Entwicklung gute Marktchancen. Um die energetische Gebäudesanierung und den energieeffizienten Neubau erfolgreich durchführen zu können, fehlt es den Niederlanden an Fachkräften. Daher sind sie auf Fachkompetenzen aus dem Ausland angewiesen. Viele niederländische Hauseigentümer setzen bereits viel auf Solarenergie und auch Wärmepumpen gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Expertise und Erfahrung mit Dämmstoffen, intelligenter Haustechnik zur Regulierung des Energieverbrauchs, Solarsysteme und Wärmepumpen werden die kom-menden Jahre enorm gefragt. Hier ergeben sich gute Absatzmöglichkeiten für deutsche Technologieanbieter.

Weiterführende Informationen

  • AHK-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Energieeffizienz in Gebäuden - Lösungen für die Wärmewende inkl. Brennstoffzellenheizung in den Niederlanden

    15.03.2021 –19.03.2021
    Online

    Öffnet Einzelsicht