109 kWp Solar-Hybridsystem für Coldcare Nigeria Limited Bild vergrößern

109 kWp Solar-Hybridsystem für Coldcare Nigeria Limited

© Coldcare Nigeria Limited

Projektpartner: Coldcare Nigeria Limited, Daystar Power Group
Technologie: Hybrid-Solaranlage für den Eigenbedarf, Power Purchase Agreement (PPA)

Das Unternehmen lagert in seinem Kühlhaus Lebensmittelprodukte für Hotels, Restaurants und Unternehmen aus dem Bereich der Fast Moving Consumer Goods (FMCG). Diese Kunden schließen langfristige Mietverträge ab, um ihre Lebensmittel in den Coldcare Kühlräumen aufzubewahren. Coldcare stellt im Gegenzug sicher, dass die Kaltwassersätze in den Kühlräumen das ganze Jahr über rund um die Uhr mit Strom versorgt werden.

Mit dem Anstieg der Netzstromkosten sowie einer Erweiterung des Kühlhauses im Jahr 2020 verzeichnete Coldcare einen enormen Anstieg der Betriebskosten und suchte nach Möglichkeiten, diese zu senken. Die Energiekosten machen etwa 40% der Betriebskosten aus. Eine Erhöhung hat damit direkte Auswirkungen auf die Rentabilität des Unternehmens.

109 kWp Solar-Hybridsystem für Coldcare Nigeria Limited

109 kWp Solar-Hybridsystem für Coldcare Nigeria Limited

© Coldcare Nigeria Limited

Das System versorgt das Kühlhaus mit erneuerbarer Energie und spart bis zu 335 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Die Solaranlage wird an sonnigen Tagen bis zu 40 % des Tagesstromverbrauchs der Fabrik decken und den Einsatz von Dieselgeneratoren reduzieren. Mit der neuen Solaranlage wird Coldcare über einen Zeitraum von voraussichtlich zehn Jahren etwa 10 % der aktuellen Energiekosten einsparen, ohne dass sie eine Anfangsinvestition tätigen müssen.

Das PV-System besteht aus einer Reihe von Solarmodulen, die auf dem Dach der Fabrik montiert sind und Energie aus der Sonne in Elektrizität umwandeln, Wechselrichtern, die diesen Strom von Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln, und einem Monitoringsystem, welches die Leistung des Systems kontinuierlich verfolgt und auch eine Fernüberwachung ermöglicht. Der erzeugte Strom wird in das bestehende Stromnetz der Fabrik eingespeist (Netz und Dieselgeneratoren) und über eine Hybridsteuerung zusammengeschaltet. Die Steuerung ermöglicht die Priorisierung der Stromquellen auf Grundlage der günstigsten verfügbaren Quelle pro kWh, wobei in diesem Fall die Solarenergie die Hauptquelle ist.

Die Fabrik ist weiterhin an das nationale Stromnetz angeschlossen, der von der Solaranlage erzeugte Strom ist jedoch ausschließlich für den Eigenverbrauch bestimmt und wird nicht in das Netz gespeist. In der Nacht oder an bewölkten Tagen, wenn nicht genügend Energie durch Solarenergie erzeugt wird, kommt der Strom entweder aus dem nationalen Stromnetz oder aus dem Dieselaggregat.

Deutscher Beitrag

Das Projekt wurde von der Daystar Power Group koordiniert und umgesetzt, einem deutschen KMU, das erneuerbare Energielösungen für gewerbliche und industrielle Kunden besonders in Westafrika anbietet.

Mit seinem Stromliefervertrag, bei dem das Unternehmen einen Pauschaltarif pro Kilowattstunde ohne Vorlaufkosten zahlt, entwickelte Daystar Power eine maßgeschneiderte Solarlösung für Coldcare. Für die Installation montierte Daystar 204 Einheiten von 535 Wp PV-Modulen auf dem Dach der Fabrik. Die Solarmodule sind mit einem Monitoringsystem verbunden, das eine vorbeugende Wartung ermöglicht.

Daystar betreibt und verwaltet nun das Stromsystem und garantiert eine 99-prozentige Betriebszeit des Systems, so dass sich Coldcare auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann.

Unterstützung durch die Exportinitiative Energie

Das Team des Projektentwicklungsprogramms (PEP) der Exportinitiative Energie unterstütze den Projektentwicklungsprozess durch die Bereitstellung technischer und wirtschaftlicher Analysen und spielte eine Schlüsselrolle bei der Geschäftsanbahnung. Das Team war daran beteiligt, geeignete Partner für dieses Projekt zusammenzubringen.

Dazu wurden Daten gesammelt, um die aktuellen Energiekosten, die Betriebsweise und die Ziele der energetischen Nachhaltigkeit von Coldcare zu verstehen. Auf dieser Grundlage konnte Coldcare zu den Kosteneinsparungsmöglichkeiten beraten werden, die eine PV-Anlage bieten könnte. Während des gesamten Prozesses beantwortete das PEP-Team alle technischen, finanziellen und rechtlichen Fragen. Das PEP zeigte das Potenzial für erhebliche Kosteneinsparungen auf, indem es verschiedene Investitionsmodelle untersuchte, die für die finanziellen Anforderungen des Unternehmens gut geeignet waren.

Mit einem entsprechenden Mandat wurde Coldcare mit deutschen KMU verbunden, die ihren Kriterien entsprachen. Es wurden B2B-Treffen organisiert, um mit erfahrenen Projektentwicklern zu verhandeln.

Anlagendaten

Lokales UnternehmenColdcare Nigeria Limited
Deutscher GeschäftspartnerDaystar Power Group
StandortLagos, Nigeria
Installierte Leistung109 kWp
TypAufdachsolar
ErtragBis zu 1.227 kWh/kWp pro Jahr
Eingesparte CO2-EmissionenBis zu 335 Tonnen pro Jahr
In Betrieb seitSeptember 2021
Anzahl Solarpaneele204 Einheiten von 535 Wp PV Modulen
Anzahl Wechselrichter1 x 100kW SMA Wechselrichter

Nigeria bietet große Chancen für klimafreundliche Energielösungen, da sie für den Betrieb von Gewerbe- und Industriebetrieben sehr wettbewerbsfähig sind. Das PEP spielt eine wichtige Rolle bei der Energiewende in Nigeria, indem es das technische Know-how verbessert und beim Zugang zu Finanzmitteln in der Region berät.