Photovoltaik, Solarthermie und Windenergie: Nutzung verschiedener Anwendungen erneuerbarer Energietechnik an der Missionsstation Sambo bei Huambo Bild vergrößern

Photovoltaik, Solarthermie und Windenergie: Nutzung verschiedener Anwendungen erneuerbarer Energietechnik an der Missionsstation Sambo bei Huambo

© dena

Nutzung erneuerbarer Energien auf unbekanntem Terrain

Angola liegt an der Westküste Afrikas, nördlich von Namibia, und ist nach Nigeria der zweitgrößte Erdölexporteur In Subsahara-Afrika. Das Land mit seinen 21 Millionen Einwohnern ist gespalten in Arm und Reich. Technischer Fortschritt und Infrastruktur sind durch den  von 1975 bis 2002 andauernden Bürgerkrieg auf der Strecke geblieben: Die Elektrifizierungsrate lag im Jahr 2012 bei etwa 30 Prozent.

Bei der Energieversorgung setzt Angola zu zwei Dritteln auf Wasserkraft. Die Voraussetzungen für die Solarenergie sind mit einer durchschnittlichen Sonneneinstrahlung von ca. 2.000 kWh/m2 im Jahr durchaus gut. Die Nutzung der Solarenergie wird zwar von der angolanischen Regierung unter der Leitung des 2012 erstmals demokratisch gewählten Präsidenten  Jose Eduardo Dos Santos gefördert, durchgesetzt hat sie sich jedoch bisher noch nicht.


Die netzgekoppelte PV-Anlage an der Luanda International School wurde am 10.12.2014 feierlich eröffnet

Die netzgekoppelte PV-Anlage an der Luanda International School wurde am 10.12.2014 feierlich eröffnet

© dena

Photovoltaikanlagen aus Deutschland als Pilotprojekte in Angola

Diese Chance auf dem angolanischen Markt möchte das 1979 gegründete Unternehmen SUNSET Energietechnik GmbH nutzen. Im Rahmen des dena-RES-Programms installierte SUNSET als Vorzeigeprojekt eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 31,68 kWp an der Luanda International School. An der Missionsstation Sambo bei Huambo kommen mehrere verschiedene Technologien zum Einsatz, um die große Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten zu demonstrieren: eine solarthermische Anlage zur Warmwasserbereitung, eine Mini-Grid-PV-Anlage, ein PV-/Wind-Hybridsystem, solare Leuchten und ein Tiefbrunnenpumpsystem. Mit einer feierlichen  Einweihung, an der hochrangige Gäste aus Politik und Wirtschaft teilnahmen, wurde die Anlage an der LIS am 10. Dezember 2014 eingeweiht.

Anlagendaten: Netzgekoppelte PV-Anlage Luanda

Anlagendaten:

Photovoltaik
Installierte Leistung:31,68 kWp
Modultyp:528x Solarmodul SUNSET KA 60
Wechselrichter:3x Stringwechselrichter SUN3Grid®8000
Montagesystem:Schrägdach-Montagesystem, SUNpremium V
Visualisierungssystem:

SUNlog®

XL, Großanzeigetafel

Jahresertrag:48.144 kWh
CO2-Einsparung:42.600 kg/a

Anlagendaten: 2 Hybrid-Inselanlagen bei Huambo 

AnlagendatenHybrid-Inselanlagen
Installierte Leistung PV:12,56 kWp
Solarmodule:16 x SUNSET Twin 130
Wechselrichter:SUNSET SUN3Grid® 6000 mit Mini-Grid SUNisland
Montagesystem:Schrägdachmontagesystem
Solarbatterien:Bloc OPzV 2000, 2000 Ah, 48 Volt; Bloc Batterie 500 Ah, 24 Volt
Installierte Leistung Wind:1 kW
Generatortyp:Windgenerator WG 1803
Regler:Laderegler für Windgenerator
Versorgung:Solar-Straßenleuchte; 2 Solarkühlschränke, 130 Liter und 115 Liter Inhalt; 20 Feuchtraumleuchten für Innen- und Außenbetrieb

Anlagendaten: Solares Tiefbrunnensystem zur zentralen Wasserversorgung

Anlagendaten: Solares Tiefbrunnensystem
Installierte Leistung PV:4,71 kWp

Anlagendaten: Solarthermie-Warmwasserbereitung

Anlagendaten:

Solarthermie

Solarkollektor:Hochleistungskollektor SUNSET SUNblue® 25
Schwerkraft-Speicher:300 Liter, mit innenliegendem Wärmetauscher