dena-RES-Projekt in der Mongolei Bild vergrößern

dena-RES-Projekt in der Mongolei

© dena

Die Mongolei verfügt über hervorragende Ausgangsbedingungen für die Nutzung von Wind- und Solarenergie. Bei hohen Windgeschwindigkeiten und jährlichen PV-Ertragsmöglichkeiten von ca 1.500 kWh/kWp ist die Erschließung dieser erneuerbaren Energiequellen besonders interessant. Der größte Bedarf liegt in der ländlichen Elektrifizierung.

Die mongolische Regierung hat die Herausforderung angenommen und Fonds zur Förderung von Energieprojekten entwickelt. Mit einer zum Teil 50 Prozent höheren Einspeisevergütung für Projekte in abgelegenen Gebieten wird die Investition dort attraktiv.

Chemnitzer HEOS Energy installiert ein Kleinwind-PV-Hybridsystem in Containern zur Demonstration netzferner Energieversorgung

Bild: Hochmoderne Anlage zur Inselstromversorgung

Hochmoderne Anlage zur Inselstromversorgung

Die Chemnitzer HEOS Energy GmbH installierte im Ausbildungszentrum der Mongolian University of Life Sciences ca. 140 Kilometer von Ulaanbaatar entfernt zwei Energiecontainer. Auf diesen wurde eine 6-kWp-Photovoltaikanlage errichtet, unmittelbar daneben wurde eine 15-kW-Kleinwindanlage installiert. Ein Batteriesystem mit Ersatzstrom ist in den Steuerungscontainer eingebaut.

Das dena-RES-Projekt Mongolei wurde am 30. Juni 2015 feierlich eröffnet.

Anlagendaten:Kleinwind
Installierte Leistung:15 kW
Windanlagentyp:HEOS V15
Windnachführung:Lee-Läufer mit aktiver Windnachführung
Wechselrichtertyp:Smart!Wind SW-10
Turm:24 m, verzinkt, freistehend
Jahresertrag:ca. 37.000 kWh
CO2-Einsparung:ca. 25.900 kg/a

Anlagendaten:

Photovoltaik
Installierte Leistung:6,44 kW
Modultyp:28x 230 Wp Heckert Solar
Wechselrichtertyp:SMA STP 6.000TL-20
Jahresertrag:9.737 kWh
CO2-Einsparung:ca. 6.816 kg/a
Anlagendaten:Back-up-System
Batterien:Pb-Gel, 48V (24x2V, Leistung 32kW/16k bei 50% DOD)
Wechselrichter:3x SMA Sunny Island 6.0-11
Notstromaggregat:6,3 kW, Stromerzeuger 4-Takt OHV, Benzin 400V/3-ph.