Luftaufnahme der PV-Anlage auf der Logistikhalle der Firma Rhona S.A. in Viña del Mar Bild vergrößern

Luftaufnahme der PV-Anlage auf der Logistikhalle der Firma Rhona S.A. in Viña del Mar

© dena

Die von der Grammer Solar GmbH errichtete PV-Anlage im industriellen Maßstab, befindet sich auf einer neu errichteten Logistikhalle der Firma Rhona S.A. in Viña del Mar, gut 100 km nordwestlich von Santiago de Chile. Rhona ist der wichtigste Transformatorenhersteller Chiles mit einem Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen Chiles hinaus.

Das sonnenreiche Chile kann durchaus als Eldorado für den Einsatz von Solarenergie bezeichnet werden. In der dicht besiedelten Hauptstadtregion beispielsweise ist die solare Einstrahlung auf ein Hausdach um etwa 70 Prozent höher als in Deutschland. Auch auf dem Gebiet der Photovoltaik ist Chile im lateinamerikanischen Vergleich schon ziemlich weit. Allerdings handelte es sich in der Vergangenheit meistens um einfache Solaranlagen, etwa zur Substitution von Dieselgeneratoren oder im Off-grid-Bereich. Netzgekoppelte Systeme für den Eigenverbrauch von Gewerbe und Industrie sind hingegen relativ neu in Chile. Eine Anlage im industriellen Maßstab in Kombination mit einem Speicher war ein Novum für das lateinamerikanische Land.

Daher war eines der wesentlichen Ziele des Projekts, die Möglichkeiten einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher im Bereich Industrie und Gewerbe in Chile zu demonstrieren und deren Leistungsfähigkeit anschaulich unter Beweis zu stellen. Gebaut wurde vom deutschen Solarunternehmen Grammer Solar eine Solaranlage mit einer Gesamtleistung von 103,95 kWp und einer Speicherkapazität von 24 kWh bei der Firma Rhona S.A. in Viña del Mar. Als Herzstück der Anlage dienen leistungsstarke und qualitativ hochwertige Solarmodule von Heckert Solar und ein abgestimmtes System von Batteriespeichern, Wechselrichtern und Regeltechnik ebenfalls „Made in Germany“. Das System ist modular aufgebaut und kann somit den Anforderungen der Kunden jederzeit angepasst werden. Dies gilt sowohl für die solare Produktion als auch für die Speicherung des erzeugten Stroms. Die Anlage dient dem Eigenverbrauch von Rhona. Dabei werden durch die Integration des Speichers die solaren Produktionsspitzen in den Mittagsstunden genutzt, um solaren Strom zu speichern und in den Abend- und Nachtstunden zur Verfügung zu stellen. Dadurch demonstriert die Anlage, welche zusätzlichen Möglichkeiten durch die Integration von Speichern bei netzgekoppelten Solaranlagen ermöglicht werden.

Am 21. November 2019 wurde die Anlage feierlich mit Beteiligung des deutschen Honorarkonsuls Jan Peter Karlsruher und der dena eingeweiht.

Anlagendaten:Netzgekoppelte Solaranalge mit Speicher
Installierte Leistung104 kWp mit 24 kWh Batteriespeicher (Lithium)
ModultypPolykristallin von Heckert Solar, Nemo 2.0 (378 x 275 Wp)
Wechselrichtertyp SMA, Core 1
Batterien Lithium, Axitec, AXI Storage Li 10S (3x8 kVa netto)
Batterie-WechselrichtertypSMA SI 8.0H-12 (3x8 kWh netto)
Jahresertrag136.400 kWh
Jährliche CO2-Einsparung54.100 kg im Jahr