Navigation

Projektentwicklungsprogramm

Projektentwicklung in Kambodscha German Training Week im Rahmen des Projektentwicklungsprogramms (PEP)

Einleitung

Beginn: 18.02.2019
Ende: 22.02.2019
Ort: Phnom Penh, Kambodscha
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung
Zielmarkt: Kambodscha
Zielregion: Asien, Südostasien

Vom 18. bis 22. Februar 2019 findet eine German Training Week zu Projektentwicklung in Kambodscha statt.

Strategische Möglichkeit zur Positionierung Ihres Unternehmens

Ihr Unternehmen ist hiermit eingeladen, als Praxistrainer an dieser Training Week teilzunehmen. Die Veranstaltung bietet deutschen Unternehmen eine hervorragende Gelegenheit, den Grundstein für langfristige Geschäftsbeziehungen zu legen und bestehende Kontakte im kambodschanischen Markt zu vertiefen. Darüber hinaus ergibt sich durch die Teilnahme eine sehr gute Möglichkeit, bestehende Geschäftsopportunitäten vor Ort zu identifizieren. Ihre Präsentation, im technischen, kommerziellen oder rechtlichen Bereich, ermöglicht Ihnen, Ihre Expertise einem motivierten und entscheidungsbefugten Publikum zu präsentieren. Teilnehmer vor Ort haben für sich den Mehrwert eines erfahrenen Partners für eine erfolgreiche Umsetzung von Projekten erkannt und sind aus diesem Grund motiviert Partnerschaften einzugehen. Neben einer besseren Qualität der PV-Projekte im Zielmarkt erhöht sich dadurch zeitgleich die Attraktivität der finanziellen Investments und die Möglichkeit Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Zielstellung der GTW-PD und Verantwortung des deutschen Trainers

Ziel der GTW-PD ist es, in den Zielländern des Projektentwicklungsprogramms bei lokalen Projektentwicklern die Voraussetzung zur Entwicklung von hochwertigen Solar-PV-Dachprojekten im Bereich der Eigenstromerzeugung von kommerziellen und industriellen Kunden zu schaffen. Nach Abschluss der GTW-PD sollen die Teilnehmer in der Lage sein, eine Pipeline von Projekten zu entwickeln, welche für deutsche Investoren attraktiv sind und eine hohe Finanzierungsquote aufweisen. Insgesamt soll so der Ausbau von PV bei kommerziellen und industriellen Kunden forciert werden, die Ihren PV-Strom zum Eigenverbrauch verwenden.

Als Trainer übernehmen Sie ein Teil des bereits bestehenden 5 tägigen Curriculums. Konzipiert wurde das Training vom PEP mit dem Anspruch, dass alle relevanten Bereiche für die Projektentwicklung von PV-Projekten miteinbezogen werden. Übergeordnet lassen sich diese Bereiche in technische, kommerzielle und rechtliche Aspekte der Projektentwicklung gliedern. Didaktisch wurde das Training so konzipiert, dass auch bei einem heterogenen Hintergrund der Teilnehmer die aktive und konzentrierte Teilnahme sichergestellt ist. Aus diesem Grund besteht das Trainingsmaterial aus einer Mischung von Präsentationen, Fallbeispielen, Rollenspielübungen und Simulationswerkzeugen, die eine hohe Interaktion zwischen Trainern und Teilnehmenden erfordern.

Der fünftägige Kurs gliedert sich wie folgt:

Tag 1KursübersichtProjektphasen, Akteure, Finanzierung von Projekten
Tag 2Technische AspekteEinführung in PV-Technologie, Bewertung von PV-Ressourcen und Erträgen, Auslegung der Anlagen, Eigenstromerzeugungs-Konzepte, Standorteignung, Bau, Betrieb und Wartung
Tag 3Kommerzielle AspekteEnergieverbrauchsprofile, Geschäftsmodelle, Finanzmodellierung, Geschäftsmöglichkeiten für Projektentwickler
Tag 4Rechtliche AspekteHauptinvestitionsrisiken, Stromkaufvertrag (PPA), Leasingvertrag, EPC-Vertrag, O&M-Vertrag, Finanzierungsabkommen, regulatorische Fragen, Versicherungsbedingungen
Tag 5KommunikationProjekt Dokumentation, Erfolgreiche Vorbereitung für Projektentwickler, Projekt Teasers, Finaler Test

Zielmarkt Kambodscha

Im Januar 2018 hat die kambodschanische Elektrizitätsbehörde (EAC) erstmals einen rechtlichen Rahmen für Solar-PV-Systeme geschaffen. Darin werden technische Standards für den Anschluss und die Synchronisation von Solar-PV-Systemen an das Netz festgelegt und eine neue Stromtarifstruktur für Kunden, die eine Solar-PV-Anlage besitzen, eingeführt.

Durch die Umsetzung eines rechtlichen Rahmens für Solar-PV-Anlagen in Kambodscha wird Investitionssicherheit geschaffen, die in Verbindung mit der ökonomischen Attraktivität von PV zur Weiterentwicklung des Solarmarktes beiträgt.

Es wird erwartet, dass das Wirtschaftswachstum Kambodschas in den kommenden Jahren mit 7,2 % pro Jahr hoch bleibt und dementsprechend der Energiebedarf im Industrie- und Gewerbesektor steigen wird. Bisher wird als Hauptstromquelle Wasserkraft (≈ 47 %) genutzt, welche jedoch in der Trockenzeit nur beschränkt zur Verfügung steht. Deshalb ist Kambodscha darauf angewiesen Strom aus den Nachbarländern zu importieren. 2015 wurden fast 30 % des gesamten verbrauchten Stroms durch Stromimporte gedeckt, was zusammen mit steigenden Kraftstoffpreisen für steigende Energiekosten im Industrie- und Gewerbesektor führt.

Projektentwicklungsprogramm der Exportinitiative Energie

Die German Training Week (GTW) – Project Development findet im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. In diesem Zusammenhang bietet das von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH implementierte Projektentwicklungsprogramm (PEP) ein umfangreiches Unterstützungsangebot für deutsche Unternehmen an, aus dem regelmäßig deutsch-vietnamesische Geschäftspartnerschaften hervorgehen.

Anmeldung

Weiterführende Informationen

  • AHK-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Photovoltaik in Industrie und Gewerbe in Kambodscha

    04.11.2019 –08.11.2019
    Kambodscha

    Öffnet Einzelsicht
  • Informationsveranstaltung

    Veranstaltung: Photovoltaik in Industrie und Gewerbe in Kambodscha

    04.09.2019
    Deutschland

    Öffnet Einzelsicht
Interaktion: Mann drückt Buttons

Umfrage: Wie finden Sie unsere Webseite?

Wir optimieren unser Internetangebot für Sie. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme an einer kurzen Umfrage zur Navigation – und helfen Sie uns, die Webseite noch besser zu machen! Hier geht es zur Umfrage:

Mehr erfahren