Navigation

Auslandsmarketing

African Utility Week - African Power & Water Exhibition Deutscher Gemeinschaftsstand auf der Messe

Einleitung

Beginn: 12.05.2020
Ende: 14.05.2020
Ort: Kapstadt, Südafrika
Anwendungsfeld/ Technologie: Bioenergie, Energieerzeugung, Energieinfrastruktur, Gebäudeeffizienz, Geothermie, Industrie- und Gewerbeeffizienz, Kleinwasserkraft, Solarenergie, Verkehr, Windenergie
Zielmarkt: Südafrika
Zielregion: Afrika, Subsahara Afrika
Der Messestand auf der African Utility Week

Der Messestand auf der African Utility Week

Die African Utility Week, die im Mai 2020 bereits zum 20. Mal stattfinden wird, deckt die Bereiche Energiegewinnung, erneuerbare Energien und Energieeffizienz für Südafrika und die Sub-Sahara Region ab.

Teilnahme

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wird zum sechsten Mal mit einem Gemeinschaftsstand im Rahmen des Sondermesseprogramms der Exportinitiative Energie an der Messe teilnehmen. Deutsche Unternehmen können vom Image der Marke "made in Germany" profitieren und zu sehr attraktiven Konditionen ihre Lösungen und Produkte dem afrikanischen Markt innerhalb dieser Beteiligung auf einem eigenen Stand präsentieren. Am zweiten Tag finden ein Netzwerkempfang der lokalen deutschen Botschaft statt, bei dem die Teilnehmer in Pitches ihre Produkte präsentieren und das lokale Netzwerk kennenlernen können.

Im letzten Jahr konnte die African Utility Week mehr als 10.692 registrierte Teilnehmer aus 82 Nationen - darunter 37 afrikanische Länder - und 368 Aussteller in Kapstadt begrüßen. Die Messe wird von einer hochkarätigen Konferenz zu den aktuellen Themen der Branche flankiert. Daneben werden Firmenbesuche in Kapstadt und Umgebung bei den großen Energieerzeugern angeboten.

Die Anmeldefrist ist der 24. Januar 2020.

Informationen zum Zielmarkt

Stark steigende Energiekosten wecken zunehmend das Interesse industrieller und gewerblicher Verbraucher an dezentralen Erneuerbaren-Energie-Lösungen zur Eigenversorgung. Auch kommunale Stromversorger zeigen Interesse an erneuerbaren Energien (EE). Da sich dezentrale EE-Anlagen wirtschaftlich und mit überschaubaren Amortisationszeiten realisieren lassen, ist das Potenzial für dezentrale EE-Anwendungen in Südafrika als hoch einzuschätzen. Dies gilt insbesondere für Photovoltaik, welche kurz- und mittelfristig auch die größten Marktpotentiale aufweist. Das Thema dezentrale Energieversorgung dominierte die Messebeteiligung 2019. Ein Umbau des nationalen Energieversorgers ESKOM wird das Marktpotenzial für EE verändern und möglicherweise stimulieren.

Anmeldung

Weiterführende Informationen