Navigation

Energieerzeugung

Windenergie in Russland AHK-Geschäftsreise inkl. Finanzierungsberatung

Einleitung

Beginn: 23.08.2020
Ende: 28.08.2020
Ort: Russland
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Windenergie
Zielmarkt: Russland
Zielregion: Europa, Nordosteuropa

Vom 23.08 bis 28.08.2020 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Windenergie nach Russland statt.

Teilnahme

Die Anreise zur AHK-Geschäftsreise erfolgt bereits am 23.08.2020 nach Moskau, wo am 24.08. individuelle Termine mit potenziellen Geschäftspartnern stattfinden. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer genauestens abgestimmt. Während der eintägigen Fachkonferenz am 26.08.2020 in Uljanowsk präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen „Made in Germany“ dem russischen Fachpublikum, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK individuelle Termine bei russischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern in Uljanowsk und in St. Petersburg.

Chancen bieten sich vor allem für Hersteller und Dienstleister aus folgenden Bereichen:

- Windenergieanlagen (von verschiedener Kapazität, inklusive kleiner Windenergieanlagen)

- Komponenten und Erstausrüster-Produkte für Windenergieanlagen

- EPC- Dienstleister

- Entwickler von Windparks

- Beratung und Consulting für Windenergie

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist der 26.06.2020.

Bei verbindlicher Anmeldung bis zum 29.05.2020 erhalten Sie einen Frühbucherabatt von 40% auf den Nettobetrag des Eigenbetrags.

Informationen zum Zielmarkt

Gemessen an seiner Geographie gehört Russland zu den perspektivreichsten Ländern weltweit für Windenergie. Das technische Potenzial der Windenergie wird über 6.000 Mrd. kWh im Jahr eingeschätzt, während das wirtschaftliche Potenzial bei 31 Mrd. kWh im Jahr liegt. Im Mai 2013 hat die Regierung entsprechende rechtliche Grundlagen verabschiedet, um die Entwicklung der Windenergiewirtschaft zu stimulieren. Zusätzlich wurden Preisparameter zum Verkauf der durch die Windkraftanlagen generierten Energie festgelegt.

Derzeit wird fast keinerlei Ausrüstung für Windgeneratoren im Inland hergestellt. Die auf dem Markt aktiven Unternehmen basieren auf ausländischen Zulieferteilen. Neben Moskau, wo viele Unternehmen ihren Hauptsitz haben, ist die Stadt Uljanowsk Pionier der russischen Windindustrie. Auch die Region Nordwest spielt eine bedeutende Rolle für die russische Windindustrie. In St. Petersburg hat der russische Verband der Windindustrie (RAWI) seinen Sitz.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer in Zusammenarbeit mit energiewaechter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Paul Stolz (energiewaechter GmbH).

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Deutsch/Russische Auslandshandelskammer
Elena Skiteva
Tel.: +7 495 234 49 50
E-Mail: skiteva@deinternational.ru

Anmeldung