Navigation

Energieinfrastruktur

Energieinfrastruktur und intelligente Netze in Slowenien AHK-Geschäftsreise inkl. Finanzierungsberatung

Einleitung

Beginn: 30.03.2020
Ende: 03.04.2020
Ort: Ljubljana, Slowenien
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher
Zielmarkt: Slowenien
Zielregion: Europa, Südosteuropa, EU

Vom 30.03. bis 03.04.2020 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Energieinstraktur und intelligente Netze nach Slowenien statt.

Teilnahme

Während einer eintägigen Fachkonferenz am 31.03.2020 in Ljubljana haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem slowenischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt.

An den darauffolgenden Tagen organisiert die Deutsch-Slowenische Industrie- und Handelskammer individuelle Termine bei slowenischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.
Marktchancen bestehen vor allem für deutsche Unternehmen, die Lösungen aus den folgenden Bereichen anbieten:

  • Technologien für Smart Grids, Smart Metering und/oder Energiespeicherung
  • Software-Lösungen
  • Ladeinfrastruktur E-Mobilität
  • Ausbau von Netzen und Leitungen

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Neu: Bei Zahlungseingang des Eigenbeitrags bis zum 03.01.2020 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 40 % auf den Nettobetrag.

Der Anmeldeschluss ist der 31.01.2020.

Informationen zum Zielmarkt

Im Rahmen der nationalen Strategie „Smart, Green, Digital“ will Slowenien regionaler Vorreiter bei den Themen Nachhaltigkeit, Effizienz und Digitalisierung werden. Es ist darüber hinaus ein stetig wachsender Anteil von erneuerbaren Energien im Energiemix zu verzeichnen. Dies stellt erhöhte Anforderungen an die Netze, Energieinfrastruktur und Speicher und daher nehmen Smart Grids zukünftig eine bedeutende Rolle im Übergang zu einer nachhaltigeren und energieeffizienteren Zukunft ein. Berechnungen zufolge können bis 2030 fast 500 Mio. Euro durch die Implementierung von Smart Grids eingespart werden. Das Land ist hinsichtlich intelligenter Netze vor allem in Ljubljana und Umgebung auf einem guten Niveau und in einigen Technologie-Bereichen sogar Vorreiter. Wichtig ist im Zusammenhang mit der Netzinfrastruktur auch das Thema Elektromobilität. Derzeit liegt der Anteil von E-Autos in Slowenien bei 2,5 %. Bis zum Jahr 2030 sollen jedoch 33 % der Fahrzeuge mit Elektromotor auf den Straßen fahren.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der Deutsch-Slowenischen Industrie- und Außenhandelskammer in Zusammenarbeit mit der energiegewächter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zu Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Marta Cavalli (energiewächter GmbH).

Deutsch-Slowenische Industrie- und Handelskammer
Poljanski nasip 6
1000 Ljubljana
Slowenien
Herr Simon Pöpperl
Tel: +386 1 252 88 62
E-Mail: simon.poepperl@ahkslo.si

Anmeldung

Publikation