Navigation

Energieerzeugung

PV und Netzintegration in Thailand AHK-Geschäftsreise inkl. Finanzierungsberatung

Einleitung

Beginn: 2020/2021
Ort: Bangkok, Thailand
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie, Energieinfrastruktur, Energiespeicher
Zielmarkt: Thailand
Zielregion: Asien, Süd- und Ostasien

Die AHK-Geschäftsreise zum Thema PV und Netzintegration nach Thailand war ursprünglich für März 2020 geplant und konnte aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 nicht stattfinden. Die Veranstaltung wird verschoben. Über den neuen Zeitpunkt werden wir Sie hier informieren.

Teilnahme

Auf der Fachkonferenz in Bangkok haben Sie die Möglichkeit Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem thailändischen Fachpublikum näher zu bringen. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine mit relevanten thailändischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern auf Basis Ihres Anforderungsprofils. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und bei der Auswahl der Gesprächspartner berücksichtigt.

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 250 – 1.250 Euro bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Informationen zum Zielmarkt

Aufgrund der Abhängigkeit von Energieimporten setzt Thailand seit einigen Jahren einen verstärkten Fokus auf Maßnahmen und Initiativen zur erhöhten Nutzung der erneuerbaren Energien, insbesondere im Solarsektor.

Der Anteil an erneuerbaren Energien liegt derzeit bei rund 10%. Der 2019 angepasste Energieentwicklungsplan des thailändischen nationalen Energiepolitikrats (NEPC) sieht vor, dass bis zum Jahr 2037 35% der Gesamtkapazität aus erneuerbaren Energien erzeugt werden soll. Die installierte Leistung von PV soll im Rahmen des AEDP (Alternative Energy Development Plan) bis zum Jahr 2036 bei 6,0 GW liegen. Thailand unterstützt den Photovoltaik-Ausbau durch die Einführung einer Net-Metering-Regelung im Zuge derer auch die Bedeutung des Peer-to-Peer Energiehandels (P2P) weiter ansteigen wird. Zurzeit läuft hierzu ein Pilotprojekt, welches einen günstigen Einspeisetarif für PV-Aufdachanlagen von privaten Haushalten vorsieht. Des Weiteren werden Projekte in der Industrie im Bereich Energieeinsparung sowie Energieeffizienz bis Ende 2020 durch u.a. Steuererleichterungen gefördert.

German Engineering“ sowie Monitoringsysteme und -technik sind für den thailändischen Markt von großem Interesse. Für deutsche Unternehmen bieten sich aussichtsreiche Perspektiven, um in zahlreichen Bereichen und unterschiedlichen Wertschöpfungsstufen aktiv zu werden. Im Solarsektor verbirgt sich besonders hohes Potenzial in den Bereichen Design, Anlagenbau, Qualitätssicherung, Inbetriebnahme, Installation und Wartung von Solaranlagen.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der Deutsch-Thailändischen Industrie- und Handelskammer in Zusammenarbeit mit der eclareon GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Roxana Kermani (eclareon GmbH).

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Deutsch-Thailändische Handelskammer
G.P.O. Box 1728
Bangkok 10501
Thailand
Herr Marius Mehner
E-Mail: mehner@gtcc.org
Tel.: +66 2 055 0613

Anmeldung

Publikationen

Weiterführende Informationen

  • 23.03.2020 Geschäftsanbahnung

    Hinweis: Auswirkungen von COVID-19 auf die Veranstaltungen der Exportinitiative Energie

    Öffnet Einzelsicht