Navigation

28.11.2019 - Bioenergie

Bioenergie: Energetische Nutzung von Rest- und Abfallstoffen Webinar

Einleitung

Beginn: 30.01.2020 - 16:00 Uhr
Ende: 30.01.2020 - 17:00 Uhr
Ort: Online
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Bioenergie
Zielmarkt: Mexiko
Zielregion: Amerika, Zentralamerika & Karibik

Mit seiner expandierenden Landwirtschaft und den steigenden Mengen bei städtischen und industriellen Abfällen bietet Mexiko ausgezeichnete Potenziale für die Nutzung von Bioenergie.

Teilnahme

Um deutsche Unternehmen zum Thema zu informieren, findet ein einstündiges Webinar "Bioenergie: Energetische Nutzung von Rest- und Abfallstoffen" statt. Während des einstündigen Webinars, das auch als Vorbereitung auf die AHK-Geschäftsreise nach Mexiko im Mai 2020 dient, können Sie sich einen ersten Eindruck zum Markt verschaffen. Sowohl die AHK also auch zwei mexikanische Experten berichten zu Projekten und Geschäftsmöglichkeiten im Bioenergiebereich sowie Markteintrittsstrategien für deutsche Unternehmen. Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos und weltweit mit einem internetfähigen PC möglich. Ihren individuellen Zugangslink erhalten Sie von uns nach der Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 29.01.2020.

Informationen zum Zielmarkt

Zurzeit wird nur ein Bruchteil genutzt des Potenzials genutzt, überwiegend für die Eigenversorgung in der Agrar- und Lebensmittelindustrie. Diese Situation soll sich ändern: Experten gehen davon aus, dass die produzierte Primärenergie aus Biomasse und –gas von 4,2 % in 2014 auf 7 % bis 2030 steigen wird. Geschäftschancen gibt es vor allem bei der Nutzung landwirtschaftlicher und städtischer Abfälle, bei Klärschlamm, sowie in den Bereichen Müllverbrennung und Deponiegasverwertung. Zudem sind seit 2018 Gemeinden ab 50.000 Einwohnern verpflichtet, das auf Mülldeponien freigesetzte Methan aufzufangen und wenn möglich zur Stromproduktion einzusetzen.

Organisation und Ansprechpartner

Das Webinar wird organisiert von der Renewables Academy AG (RENAC AG) als Durchführer der Exportinitiative Energie gemeinsam mit der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer. Bei Fragen zu Programm und Teilnahme wenden Sie sich bitte an Anja Haupt.