Navigation

Solarenergie

Rechtsrahmen für "Embedded Production" in Ghana und Nigeria Webinar

Einleitung

Beginn: 26.08.2020 - 15:00 Uhr
Ende: 26.08.2020 - 18:00 Uhr
Ort: Online
Anwendungsfeld/ Technologie: Solarenergie, Energiespeicher, Industrie- und Gewerbeeffizienz
Zielmarkt: Ghana, Nigeria
Zielregion: Afrika, Subsahara Afrika

Am 26.08.2020 findet ein Webinar zum Thema Rechtsrahmen für "Embedded Production" in Ghana und Nigeria statt.

Teilnahme

Industrieunternehmen aus verschiedensten Bereichen in Subsahara-Afrika sehen sich mit steigenden Strompreisen und unvorhersehbaren Entwicklungen des Energiemarktes konfrontiert. Vor diesem Hintergrund entwickeln sich erneuerbare Energiequellen zu einer wettbewerbsfähigen und stabilen Option.

Oftmals bevorzugen diese Industrieunternehmen kontinuierliche Zahlungen auf der Grundlage ihres monatlichen Energieverbrauchs. Damit ergeben sich gute Geschäftschancen für unabhängige Stromerzeuger, die den Unternehmen langfristige Stromabnahmeverträge oder Leasing-Lösungen anbieten können.

Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) hat Studien erstellen lassen, um die rechtlichen, finanziellen und wirtschaftlichen Aspekte des Konzepts der Energieerzeugung auf der Anlage eines industriellen Abnehmers, der so genannten „Embedded Production“, sowie die Voraussetzungen zur Errichtung einer lokalen Zweckgesellschaft darzustellen.

In dem Webinar werden sowohl Ergebnisse der Studien als auch die dafür wesentlichen Vertragsunterlagen für Ghana und Nigeria vorgestellt.

Vortagssprache ist Englisch.

Der Anmeldeschluss für das Webinar ist der 19.08.2020.

Informationen zum Zielmarkt

Durch hohe Netzinstabilitäten und Versorgungsengpässe in den Industriegebieten rund um die wichtigsten Städte besteht in Nigeria sowohl für netzgekoppelte Verbraucher sowie netzferne Kunden ein hoher Bedarf an alternativen Versorgungsmodellen. Photovoltaikanlagen für den industriellen Eigenverbrauch zur Reduzierung von Dieselkosten oder zur Stabilisierung der bestehenden Netzinfrastruktur sind vielversprechende Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen. Erste Referenzanlagen im MW-Bereich zur Energieversorgung sind bereits gebaut und auch Mini-Grids in unterschiedlichen Regionen wurden in den letzten Jahren erfolgreich in Betrieb genommen.

Ghana hingegen hat die höchsten Strompreise in Subsahara-Afrika mit einem durchschnittlichen jährlichen Strompreisanstieg von 16% in den letzten 6 Jahren. Darüber hinaus wächst die Energienachfrage ständig, da die Regierung Initiativen zur Beschleunigung des industriellen Wachstums umsetzt. Dazu gehört die Initiative "One District One Factory", die darauf abzielt, von 2017 bis 2020 jährlich 50-65 Fabriken zu bauen. Von 2008 bis 2017 stieg die Industrieauslastung Ghanas um 5,3 %. Mit den hohen Industriezöllen und dem großen und wachsenden Energiebedarf verfügt Ghana über eines der größten Potenziale für kommerzielle und industrielle Solaranlagen in Subsahara-Afrika.

Aus diesen Gründen ist das Interesse für erneuerbare Energien und insbesondere für „Embedded PV-Production“ seitens der lokalen Industrieunternehmen sehr groß. Um das Potenzial dieser neuen Märkte zu erschließen, bringt das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Investoren, deutsche Projektentwickler und EPC-Unternehmen sowie lokale Servicepartner zusammen und bietet u.a. dieses Webinar an.

Organisation und Ansprechpartner

Das Webinar wird organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Bei Fragen zu Programm und Teilnahme wenden Sie sich bitte an Maryanne Maina (GIZ).