Navigation

Auslandsmarketing

Deutscher Gemeinschaftsstand auf der The Green Expo in Mexiko Internationale Fachmesse für erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Einleitung

.

Beginn: 07.09.2021
Ende: 09.09.2021
Ort: Mexiko-Stadt, Centro Citibanamex, Halle D
Anwendungsfeld/ Technologie: Bioenergie, Energieerzeugung, Energieinfrastruktur, Gebäudeeffizienz, Geothermie, Industrie- und Gewerbeeffizienz, Kleinwasserkraft, Solarenergie, Verkehr, Windenergie
Zielmarkt: Mexiko
Zielregion: Amerika, Zentralamerika & Karibik

Die GREEN EXPO Messe in Mexico-City gilt seit mehr als 26 Jahren als branchenweit führendes Business-Event in den Bereichen umweltgerechtes Bauen, Wasser, Umweltschutz, Recycling, Stromversorgung, Energiegewinnung und -übertragung.

Teilnahme

Die Green Expo zeigt die innovativsten Lösungen, Marken und nachhaltigen Technologien und bietet vielen Unternehmen in diesem Bereich eine umfassende Gelegenheit zum Networking. 183 Aussteller aus 14 Ländern stellen knapp 18.000 Teilnehmern aus 27 Ländern ihre Produktinnovationen und Dienstleistungen vor. Die wichtigste Veranstaltung der Branche in Lateinamerika macht vor allem auf die Probleme des Klimawandels aufmerksam und legt den Fokus auf den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft.

Der gemeinschaftliche Auftritt innerhalb des German Pavilion hat für deutsche Unternehmen entscheidende Vorteile: Die Vorbereitung des Messeauftritts wird durch die LMI organisiert, d.h. für Sie also deutsche Ansprechpartner, gleiche Zeitzone, eine weithin sichtbare Präsenz auf der Messe und vieles mehr. Der German Pavilion wird auch in diesem Jahr finanziell stark durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt. Nicht zu unterschätzen ist der Imagegewinn der Unternehmen, welche unter der Dachmarke "made in Germany" ausstellen.

Der Anmeldeschluss ist der 17. Mai 2021.

Informationen zum Zielmarkt

Im Rahmen der Klimakonferenz in Paris im Jahr 2015 verkündete die damalige mexikanische Bundesregierung, mit Hilfe internationaler Unterstützung die Treibhausgasemissionen des Landes bis 2030 um 25 Prozent reduzieren zu wollen. Und auch das Ziel, Strom aus sauberen Energiequellen zu erzeugen, die bis 2024 35 Prozent der gesamten Stromproduktion decken sollen, ist ambitioniert und im Gesetz zum Klimawandel (Ley General de Cambio Climático), welches im Juni 2012 erlassen wurde, verankert. Das Gesetz spielt neben dem Energiewendegesetz (Ley de Transición Energética) somit eine zentrale Rolle, um sich von der bisherigen starken Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu lösen, deren Gewinnung zunehmend zur Herausforderung Mexikos wird.

Marktinformationen

Weiterführende Informationen