Navigation

Industrie- und Gewerbeeffizienz

Energieeffiziente Produktionsprozesse in der Automobilindustrie in der Slowakei AHK-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 26.04.2021
Ende: 30.04.2021
Ort: Bratislava, Slowakei
Anwendungsfeld/ Technologie: Industrie- und Gewerbeeffizienz
Zielmarkt: Slowakei
Zielregion: Europa, Nordosteuropa, EU

Vom 26. bis 30.04.2021 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema energieeffiziente Produktionsprozesse in der Automobilindustrie nach Bratislava, Slowakei statt.

Sollte sich zum Anmeldeschluss herausstellen, dass die Reisetätigkeiten nach Slowakei und/oder aus Deutschland heraus noch eingeschränkt sind, werden wir die AHK-Geschäftsreise auf ein virtuelles Format umstellen. Ihre individuellen Gesprächstermine und B2B-Meetings werden auch weiterhin von der AHK in Absprache mit Ihnen organisiert.

Teilnahme

Während einer eintägigen Fachkonferenz am 27.04.2021 in Bratislava präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen „Made in Germany“ dem slowakischen Fachpublikum, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt.

An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK Slowakei individuelle Termine bei slowakischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.

Chancen bieten sich vor allem für Hersteller und Dienstleister aus folgenden Bereichen:

  • Energieeffiziente Antriebs- und Automatisierungstechnik
  • Modernisierung der innerbetrieblichen Energieversorgung
  • Mess-, Steuer- und Regeltechnik
  • Modernisierung von Pumpen-, Kälte- und Druckluftsystemen
  • Technologien zur Prozesswärmebereitstellung über Wärmepumpen und Wärmerückgewinnungssysteme
  • Beratung und Projektentwicklung

Der Anmeldeschluss ist der 26.02.2021.

Informationen zum Zielmarkt

Einer Studie zufolge möchten 48% der befragten Kfz-Zulieferer in der Slowakei bis 2024 digitaler werden und in neue Technologien investieren. Damit einher wird in vielen Betrieben die Modernisierung und Optimierung von Produktionsprozessen gehen.

Einen Ansporn liefern auch Energieaudits, da bei mittelständischen Zulieferern oft Unklarheit über den Energiebedarf der Fertigungsanlagen herrscht. Um KMU zur Durchführung eines Audits zu motivieren, stehen Fördermittel aus den EU-Strukturfonds bereit. Dies gilt auch für die Implementierung der daraus resultierenden Effizienzmaßnahmen. Zusätzlich erhält die Slowakei Mittel aus dem EU-Wiederaufbaufonds, um den Ausstoß von Treibhausgasen in der Industrie bis 2024 um 24,5% zu senken.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Slowakei und der energiewaechter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Paul Stolz. Bezüglich marktspezifischer Fragen sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an die AHK Slowakei wenden.

Anmeldung