Navigation

24.05.2022 - Energieerzeugung

PV-Hybridlösungen für die Industrie (inkl. Speicher) in Ghana Energie-Geschäftsreise optional inkl. Finanzierungsberatung

Einleitung

Vom 05.09. - 09.09.2022 findet eine Energie-Geschäftsreise nach Ghana statt.

Beginn: 05.09.2022
Ende: 09.09.2022
Ort: Ghana
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie, Energiespeicher
Zielmarkt: Ghana
Zielregion: Afrika, Subsahara Afrika, Westafrika

Während der Fachkonferenz am 06.09.2022 in Accra, Ghana haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem Fachpublikum aus Ghana zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK Ghana für jedes Unternehmen individuelle Termine bei lokalen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.

Anmeldeschluss ist der 11.07.2022.

Informationen zum Zielmarkt

In Ghana besteht aktuell ein enormes Streben nach Energieversorgungssicherheit. Es wird davon ausgegangen, dass bis 2024 eine zusätzliche Erzeugungskapazität von 225 MW und bis 2025 weitere 200 MW beschafft werden müssen, um die Versorgungssicherheit in Ghana zu gewährleisten.

Der erklärte Wunsch der Regierung ist es, mehr erneuerbare Energiequellen zu erschließen, beispielsweise durch die Errichtung von Solarparks in geeigneten Gebieten.

Die Regierung entwickelt derzeit Anreize, um Hersteller, Montagebetriebe und andere Akteure in diesem Teilsektor zu gewinnen. In diesem Zusammenhang hat die ghanaische Regierung einen landesweiten Dialog über den Übergang des Landes zu einer saubereren Energiezukunft eingeleitet. Aus Sicht der Industrie diversifizieren viele Unternehmen ihr Stromportfolio, indem sie auf Photovoltaik umsteigen, um die Stromkosten zu senken, da die Preise für Netzstrom relativ hoch sind und in Zukunft aufgrund der gestiegenen Kosten für Erdölprodukte noch steigen werden.

In Ghana bieten Solar-PV-Hybridtechnologien erhebliche Chancen. Fast jedes größere Unternehmen, Wohnungen, Krankenhäuser, Hotels und öffentliche Gebäude verfügen bereits über einen oder zwei Generatoren. Diese könnten z. B. die Dieselkosten für Solarbatterieanlagen erheblich senken. Insbesondere für gewinnorientierte Unternehmen bieten sich Chancen solche Lösungen zu verkaufen. Auch bei hochkomplexenStadtentwicklungsprojekten können deutsche Unternehmen ihre technisch ausgereiften Lösungen für die Energieversorgung sehr gut vermarkten.

Aufgrund seiner Abhängigkeit von Energieimporten ist der Industriesektor in Tunesien mit hohen Produktionskosten konfrontiert, was die Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt. Die größten Einsatz- und Optimierungsmöglichkeiten im Bereich der Energieeffizienztechnologien liegen daher in der verarbeitenden Industrie. Der höchste Endenergieverbrauch nach Sektoren für Mittel- und Hochspannung wurde 2018 im Industriesektor verzeichnet mit 4.970 GWh (61% des gesamten Energieverbrauchs), gefolgt vom Dienstleistungsbereich mit 971 GWh (12%).

Die Sektoren Industrie und Gewerbe sind in hohem Maße von fossilen Brennstoffen abhängig, deren Nutzung direkt und unvermeidlich Treibhausgasemissionen erzeugt. Deren zurechenbare Emissionen machen etwa 20% der Gesamtemissionen Tunesiens aus. Zu diesem Zweck ist Energieeffizienz ein Weg, den Energieverbrauch in der tunesischen Industrie und im Gewerbe zu senken, und ein Gewinn für Unternehmen, die ihre Produktionskosten reduzieren wollen.

Ein Projekt zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen der tunesischen Industrie durch den Einsatz innovativer Anwendungen zur Energieeffizienz ist bereits im Gange. Es wird durch die ANME verwaltet. Das Ziel dieses Projektes, das sich auf Energieeffizienz und Kraft-Wärme-Kopplung konzentriert, besteht darin, neue Energieeffizienzmethoden und -technologien zu fördern, eine spezifische Energiediagnose in mehreren Industrieunternehmen durchzuführen und wirksame Maßnahmen zu deren Verallgemeinerung auszuwählen. Da diese KWK-Technologie in Tunesien noch nicht optimal genutzt wird, werden im Rahmen des Projekts Aktivitäten zur Optimierung ihrer Nutzung eingeleitet.

Organisation und Ansprechpartner

Die Veranstaltung wird organisiert von der RENAC AG, einem Durchführer der Exportinitiative Energie, gemeinsam mit der AHK Ghana. Bei Fragen zur Teilnahme auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Sofia Karimi (RENAC).

Ausschreibungen

  • 04.05.2022 Gebäudeeffizienz

    Consultingdienstleistung für Energieffizienz (Frist: 27.05.)

    Öffnet Einzelsicht

Publikationen