Nationalflagge Australien

Einmal mehr wird der Ausbau erneuerbarer Energien (EE) in Australien vorangetrieben. So erklärte die Regierung des australischen Bundesstaates Queensland, dass noch in diesem Jahr 400 MW EE-Kapazität sowie Speicherprojekte über eine Kapazität von 100 MW ausgeschrieben werden.

Projekte zu Wind- und Solarenergie sowie Wasserkraft werden zur Bewerbung zugelassen. Die angekündigte Ausschreibung zu EE- und Speicheranlagen dient der Umsetzung des „Powering Queensland Plan“, der Anfang Juni 2017 in Brisbane vorgestellt wurde. Dabei handelt es sich um eine langfristige Strategie zur Sicherstellung der Energieversorgung, für die die Regierung Investitionen von etwa 781 Mio. Euro einplant. Neben den Investitionen in EE-Anlagen und Speichervorrichtungen sollen auch Gelder für den Ausbau des Übertragungsnetzes, zusätzliche 500 km, bereitgestellt werden. Dies würde den Anschluss von weiteren EE-Anlagen mit einer Gesamtleistung über 2 GW ermöglichen.

Die Regierung bekräftigte mit der Vorlage der Energiestrategie, dass diese an dem Ziel festhält, bis 2030 50 % des Energiebedarfs über EE zu decken. Im Jahr 2016 verfügte Queensland über 1.706 MW PV-Dachanlagen, 700 MW EE-Großanlagen und 500 MW Wasserkraft.