Solardach  auf deutscher Schule

© dena

Die Stadtverwaltung Vukovers plant zwölf neue Solarkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 802 kW in den kommenden zwei Jahren. Die Europäische Union finanziert dabei rund 85 Prozent der gesamten Investitionssumme in Höhe von 5,9 Millionen kroatischen Lira (707.000 Euro). Für Unternehmen, deren Tätigkeitsfelder die Planung, den Bau sowie den Betrieb von Solarkraftwerken umfassen, könnten sich daraus neue Geschäftschancen ergeben.

Die Solaranlagen werden im Rahmen des „Sun over Vukover-Projekts“ auf öffentlichen Gebäuden, Kindergärten und Grundschulen, der städtischen Markthalle, Gebäuden der Stadtverwaltung sowie auf Sportanlagen installiert. Das größte geplante Projekt soll mit einer Kapazität von 350 kW auf der örtlichen Schwimmanlage entstehen.

Die Stadtverwaltung hatte die Förderung auf Empfehlung des kroatischen Ministeriums für regionale Entwicklung und EU-Fonds (MRREFU) beantragt. Die Finanzierung ist Teil einer Vereinbarung zur gemeinsamen Förderung erneuerbarer Energien zwischen der EU, Island, Liechtenstein und Norwegen.