Navigation

Marktanalysen 31.07.2018 - Energieerzeugung

Kasachstan: Energieeffizienz in der Schwerindustrie AHK-Zielmarktanalyse

Einleitung

Als eine Säule zur erfolgreichen wirtschaftlichen Modernisierung hat der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew die „grüne“ Ausrichtung der gesamten Volkswirtschaft erklärt. Energiesparende Technologien, der Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien und die Erhöhung der Energieeffizienz haben in den letzten Jahren in Kasachstan oberste Priorität gewonnen.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Industrie- und Gewerbeeffizienz
  • Zielmarkt: Kasachstan
  • Zielregion: Asien, Vorderasien
Cover der Zielmarktanalyse

Im Jahr 2013 hat die kasachische Regierung eine Strategie zur Entwicklung einer „Green Economy“, das Programm Energieeinsparung 2020 und eine Gesetzesnovelle zur Förderung der erneuerbaren Energien verabschiedet. Die Weltausstellung Expo, die im Jahr 2017 in der kasachischen Hauptstadt Astana ausgerichtet wurde, stand programmatisch unter dem Motto „Energien der Zukunft“.

Dem politischen Willen zum Aufbau einer „grünen“ Wirtschaft stehen ganz einfache, aber dringende wirtschaftliche Notwendigkeiten gegenüber. Zwar hat Kasachstan einen großen Reichtum an fossilen Energieträgern wie Erdöl, Erdgas und Kohle, der die Energieversorgung des Landes voraussichtlich noch auf Jahrzehnte hinaus sichern wird. Zum einen aber fehlen die verarbeitende Industrie und damit die Wertschöpfung im eigenen Land, zum anderen sehen sich auch die kasachischen Industrieunternehmen einem weltweiten Kosten- und Wettbewerbsdruck gegenüber. Bisher ist der Energieverbrauch im Verhältnis zum BIP bis zu dreimal so hoch wie in Industrieländern. Der Grund sind veraltete technische Anlagen und Ausrüstungen.

Vor allem in der Schwerindustrie, die bereits zu Sowjetzeiten einen großen Teil der Industrieproduktion ausmachte – Bergbau und Metallurgie haben eine Jahrzehnte lange Tradition in Kasachstan –, ist der technische und technologische Modernisierungsbedarf enorm.

Trotz der guten Ausstattung Kasachstan mit fossilen Energieträgern sind in den vergangenen Jahren die Energiepreise deutlich gestiegen. So machen es nicht zuletzt marktwirtschaftliche Überlegungen nötig, dass Industrieunternehmen ihre Energiekosten senken.

Deutsche Unternehmen sind nicht nur international führend bei der Entwicklung von Umwelttechnologien, sondern genießen in Kasachstan ganz allgemein einen exzellenten Ruf in Sachen Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Die Ausgangslage für einen Markteintritt deutscher Unternehmen, die Lösungen für mehr Energieeffizienz anbieten, ist derzeit also ausgesprochen günstig.

Weiterführende Informationen

  • AHK-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Energieeffizienz in der (Schwer-)Industrie in Kasachstan

    28.01.2019 –31.01.2019
    Kasachstan

    Öffnet Einzelsicht