Navigation

Marktanalysen 01.12.2022 - Gebäudeeffizienz

Tschechische Republik: Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden AHK-Zielmarktanalyse 2022

Einleitung

Das Jahr 2022 kann in Tschechien schon aufgrund der Energiekrise als Jahr der Energieeffizienz betrachtet werden. Neben der Füllung der Gasspeicher und dem Einkauf in LNG-Terminals steht die Energieeffizienz sehr weit oben auf der politischen Agenda, um diesen Winter 2022/2023 erfolgreich zu überstehen, wie es auf einer Pressekonferenz vom 3. Oktober 2022 der tschechische Minister Josef Sikela betonte.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Gebäudeeffizienz, Energieinfrastruktur
  • Zielmarkt: Tschechische Republik
  • Zielregion: Europa, Nordosteuropa, EU
ZMA Tschechien 2022

Das vergangene Jahr 2021 brachte nicht nur in Tschechien einen spürbaren wirtschaftlichen Aufschwung, der logischerweise mit einem Anstieg der Nachfrage nach Energieressourcen verbunden war. Nach Angaben der Energieregulierungsbehörde ERU stieg die gesamte Bruttostromerzeugung des Landes im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 % und erreichte 84,9 TWh, blieb damit aber immer noch hinter dem Rekordwert der letzten erhobenen Werte zurück (88 TWh im Jahr 2018).

Der Anstieg der Stromerzeugung in Tschechien im vergangenen Jahr wurde hauptsächlich von Wärmekraftwerken getragen, obwohl deren installierte Gesamtkapazität weiter zurückging. In geringerem Maße trugen auch die Kernkraftwerke zum Produktionsanstieg bei, deren Produktion (30,7 TWh) trotz der Ausfälle im Frühjahr 2013 fast den höchsten jemals erreichten Stand erreichte. Der Stromhandel wurde durch den beispiellosen Preisanstieg auf den Weltmärkten in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres erheblich beeinträchtigt. Der Außenhandelsüberschuss Tschechiens bei dieser Ware stieg auf einen Rekordwert von 36 Mrd. CZK für das gesamte Jahr 2021, d.h. auf das Vierfache des Vorjahreswertes. Tschechien wickelt traditionell mehr als 80 % seines Stromhandels mit den Nachbarländern ab, wobei insbesondere mit Deutschland und der Slowakei Überschüsse erzielt werden.

Trotz gegenwärtiger Schwierigkeiten hinsichtlich der Inflation, Energiekrise und Lieferengpässen ist Tschechien nach wie vor ein attraktives Land für Investoren. Davon zeugen nicht nur die jährlichen Flüsse an Direktinvestitionen, sondern auch die Reinvestitionen bereits im Land angesiedelter Unternehmen

Veranstaltungen in der Region

  • Energie-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Speichertechnologien und Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität in Tschechien

    4. Quartal 2023
    Tschechische Republik

    Öffnet Einzelsicht