Navigation

Energieerzeugung

Dezentrale Energieversorgung und Lastoptimierung in Sambia AHK-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 19.02.2018
Ende: 23.02.2018
Ort: Sambia
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Bioenergie, Solarenergie, Kleinwasserkraft, Energieinfrastruktur, Industrie- und Gewerbeeffizienz
Zielmarkt: Sambia
Zielregion: Afrika, Subsahara Afrika

Vom 19.02.2018 bis 23.02.2018 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Dezentrale Energieversorgung und Lastoptimierung in Sambia statt.

Während der Fachkonferenz am 19. Februar 2018 in Lusaka haben die Teilnehmenden die einmalige Gelegenheit, ihre Produkte, Technologien und Dienstleistungen einem ausgewählten Fachpublikum vorzustellen.

Teilnahme

Die AHK Geschäftsreise richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit Geschäftsbetrieb in Deutschland im Bereich Erneuerbare Energien, insbesondere in der Energieeffizienz von Industriekunden.

Jeder Teilnehmer erhält vorab eine umfassende Marktstudie, welche detaillierte Hintergrundinformationen zum Thema erneuerbare Energien in Sambia beinhaltet und aktuelle Entwicklungen und Potentiale aufzeigt. Darüber hinaus organisiert die AHK Sambia für jeden Teilnehmenden individuelle Termine mit potentiellen Geschäftspartnern vor Ort. Bei der Organisation dieser Termine orientiert sich die AHK an den speziellen Wünschen und Profilen der Teilnehmer der Geschäftsreise.

Ab 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Zielmarkt Sambia

Das staatliche Stromnetz in Sambia leidet häufig unter Netzinstabilitäten, starken Spannungsschwankungen und Netzausfällen. Diese haben u.a. erhebliche Produktionsdefizite und hohe Kosten für die Stromerzeugung aus Back-Up Dieselgeneratoren zur Folge. Um der Energiekrise des Landes zu begegnen, unterstützen mehrere Geberorganisationen die sambische Regierung bei der Entwicklung von Förderinstrumenten für erneuerbare Energien.

Zudem, angesichts stark gestiegener Stromtarife, die von Mai bis September 2017 um 75% gestiegen sind, in Verbindung mit dem Wegfall von Subventionen auf Benzin und Diesel, rücken erneuerbare Energieträger immer stärker als ökonomisch interessante Lösungen in den Fokus. In der durch großflächigen Bewässerungsfeldbau gekennzeichneten Landwirtschaft sowie im industriellen Sektor ist die Versorgung mit erneuerbaren Energien, auch in der Verbindung mit Energiespeichern, eine wirtschaftlich sinnvolle Alternative zu den klassischen Dieselgeneratoren geworden.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Peter Förster (GIZ).

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika
47 Oxford Road
Johannesburg
Südafrika
Jens Hauser
Telefon: +27 21422 3311
E-Mail: jhauser@germanchamber.co.za

Anmeldung

Publikationen