Navigation

Energieinfrastruktur

Smart Grids und Energiespeicherlösungen für die Slowakei Informationsreise

Einleitung

Beginn: 03.06.2019
Ende: 06.06.2019
Ort: Deutschland
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher
Zielmarkt: Slowakei
Zielregion: Europa, Nordosteuropa, EU

Vom 03. bis zum 06. Juni 2019 findet eine Informationsreise für slowakische Energieexperten zum Thema Smart Grids und Energiespeicherlösungen nach Deutschland statt.

Teilnahme

Die Informationsreise richtet sich an deutsche KMUs mit Interesse an einem Markteintritt in die Slowakei. Am Austausch interessierte Unternehmen erhalten im Rahmen einer halbtägigen Netzwerkveranstaltung am 03.06.2019 in Stuttgart die Möglichkeit mit den Teilnehmern aus der Slowakei in Kontakt zu treten. Darüber hinaus können Sie gerne Ihr Unternehmen bzw. Ihre Referenzobjekte im Großraum Stuttgart darstellen und die Delegation empfangen.

Branchen:

  • Energiespeicher (Strom + Wärme)
  • Smart-Grid Technologien
  • Energieumwandlung
  • Wärmepumpen & Nutzung von Abwärme

Zielmarkt Slowakei

Der Anteil erneuerbarer Energien (EE) am Energieverbrauch in der Slowakei soll bis zum Jahr 2030 auf 20% ansteigen. Die Regierung will dabei vor allem den Ausbau von kleinen EE-Anlagen beispielsweise Photovoltaikmodule oder Windturbinen mit einer Leistung bis 10 kW vorantreiben. Im Förderprogramm „Grünes Licht für Haushalte“ werden bis 2020 115 Mio. Euro an Hauseigentümer verteilt. Neben Anlagen zur Energieerzeugung sind dabei z.B. auch Stromspeicher mit einem Fördersatz von 180 Euro je kWh Kapazität förderfähig. Ab 2020 sollen insgesamt 163 GWh grüner Strom pro Jahr aus diesen Kleinanlagen erzeugt werden.

Die Strom- und Gaspreise in der Slowakei entsprachen 2016 mit 11,54 Eurocent/kWh in etwa dem durchschnittlichen EU-Niveau. Die Netzbetreiber sind dabei zur Abnahme von grünem Strom verpflichtet. Betreiber einer PV-Dachanlagen mit einer Leistung von bis zu 30 kW bekommen beispielsweise eine feste Einspeisevergütung (2017: 8,5 Eurocent je kWh).
Ein Wachstumsschub ist insbesondere bei intelligenten Messsystemen zu erwarten. Durch gesetzliche Vorschriften zum Einbau dieser Smart Meter wird der Bedarf daran bis 2020 auf 600 000 Stück geschätzt.

Organisation und Ansprechpartner

Die Informationsreise wird organisiert von der Deutsch-Slowakischen Industrie- und Handelskammer (AHK) in Zusammenarbeit mit der energiewaechter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zu Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich an Ferdinand Elsäßer (energiewaechter).

Weiterführende Informationen

  • AHK-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Energieeffizienz in Gebäuden inklusive erneuerbaren Energien in der Slowakei

    11.11.2019 –14.11.2019
    Slowakei

    Öffnet Einzelsicht