Navigation

Energieinfrastruktur

Mikronetze und Eigenversorgung in Kommunen in Irland AHK-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 29.06.2020
Ende: 03.07.2020
Ort: Irland
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher, Energieerzeugung, Windenergie
Zielmarkt: Irland
Zielregion: Europa, Nordwesteuropa, EU

Vom 29.06. bis 03.07.2020 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Mikronetze und Eigenversorgung in Kommunen nach Irland/Dublin statt.

Teilnahme

Während einer eintägigen Fachkonferenz am 30.06.2020 in Dublin präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen „Made in Germany“ dem irischen Fachpublikum, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK individuelle Termine bei irischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der Deutsch-Irischen Industrie und Handelskammer genauestens abgestimmt.

Chancen bieten sich v.a. für Hersteller und Dienstleister aus folgenden Bereichen:

  • Windkraft
  • Bioenergie
  • Blockheizkraftwerke
  • Photovoltaik
  • Kleinwasserkraft
  • Inselnetz-Lösungen mit erneuerbaren Energien und Speichertechnologien

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 250 – 1.250 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Melden Sie sich bis zum 03.04.2020 an und erhalten Sie 40% auf die Nettosumme des Eigenbeitrags. Der Anmeldeschluss ist der 01.05.2020.

Informationen zum Zielmarkt

Im Zuge des Energiewandels in Irland werden Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Gemeinden sowie der Einsatz verschiedener Technologien eine wichtige Rolle spielen. Die irische Energieagentur SEAI, schafft derzeit in Kooperation mit lokalen Energieagenturen nachhaltige Gemeinden. (Sustainable Communities). Diese Gemeinden sollen ein neues Bewusstsein in der irischen Bevölkerung für die Notwendigkeit von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz hervorbringen. Die Vorgehensweise ist transparent und hilft allen Beteiligten bei der Planung und Durchführung von Projekten, welche die Energieabhängigkeit verringern und die Nutzung erneuerbarer Energien und energieeffizienter Produkte maximieren. Projekte werden vom staatlichen „Better Energy Programme“ gefördert und konzentrieren sich zunächst auf die Verbesserung der Energieeffizienz in Gewerbe, öffentlichen Gebäuden und privaten Häusern und im Anschluss wird man sich dann mit der lokalen Energiegenerierung z.B. durch Photovoltaikanlagen befassen.

Anmeldung