Navigation

Industrie- und Gewerbeeffizienz

Energieeffizienz und erneuerbare Energien in der Industrie in Nordmazedonien AHK-Geschäftsreise inkl. Finanzierungsberatung

Einleitung

Beginn: 29.06.2020
Ende: 02.07.2020
Ort: Skopje, Nordmazedonien
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie, Bioenergie, Windenergie, Kleinwasserkraft, Geothermie, Industrie- und Gewerbeeffizienz
Zielmarkt: Nordmazedonien
Zielregion: Europa, Südosteuropa

Vom 29. Juni bis 02. Juli 2020 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Energieeffizienz und erneuerbare Energien in der Industrie nach Nordmazedonien statt.

Teilnahme

Während einer eintägigen Fachkonferenz am 30.06.2020 in Skopje haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem mazedonischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt.

An den darauffolgenden Tagen organisiert die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nordmazedonien individuelle Termine bei mazedonischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.

Chancen bieten sich v.a. in folgenden Bereichen:

  • Dezentrale Energieversorgung mit Hilfe von erneuerbaren Energien (PV-Aufdachanlagen, Biomasse, Geothermie, KWK
  • Wärmeproduktion (Wärmepumpen) und Nutzung von Geothermie
  • Heizungsunterstützung durch Solarthermie
  • Kühlsysteme
  • industrielle Automatisierung und Messtechnik
  • Sensortechnik
  • Förder- und Antriebstechnik
  • energieeffiziente Elektromotoren

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Neu: Bei Zahlungseingang des Eigenbeitrags bis zum 03.04.2020 erhalten Sie 40 %-Frühbucherrabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags.

Der Anmeldeschluss ist der 01.05.2020.

Informationen zum Zielmarkt

Nordmazedoniens Markt für Energieeffizienz in der Industrie steht erst am Anfang. Jedoch erkennt der Sektor, dass für eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Energieeffizienzmaßnahmen unabdingbar sind. Der effektivste Beitrag zur Reduktion des Energieverlustes in den meisten industriellen Gebäuden in Nordmazedonien kann durch eine verbesserte Wärmeisolierung und angepasste Heiz- und Kühlsysteme erfolgen. Darüber hinaus stellen auf Wärmepumpen und erneuerbaren Energiequellen basierte Heiz- bzw. Kühlungssysteme sowie automatisierte Steuerungssysteme ein großes Potenzial für die Verbesserung der Energiebilanz in der Industrie dar. Heute ist es bereits zunehmend verbreitet, Industrieanlagen unter Einbeziehung von Energieeffizienz-Normen wie etwa der ISO 50001 zu bauen. Anfang 2018 hat Nordmazedonien zudem ein Programm zur Förderung der Solar- und Windenergie aufgelegt. Bisher wird das Potenzial von Photovoltaik kaum ausgeschöpft, birgt jedoch auch für die Industrie sehr gute Chancen.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Nordmazedonien in Zusammenarbeit mit der energiewächter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zu Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Marta Cavalli (energiewächter GmbH).

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nordmazedonien
Blvrd. VMRO 1
MK-1000 Skopje
Nordmazedonien
Herr Marian Malinov
E-Mail: malinov@nordmazedonien.ahk.de
Telefon: +389 2 3296 785

Anmeldung