Navigation

Energieerzeugung

Wasserstofftechnologien und Erzeugung von synthetischen Brennstoffen in Chile Energie-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 15.03.2021
Ende: 19.03.2021
Ort: Online
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Energieinfrastruktur, Energiespeicher, Wasserstoff
Zielmarkt: Chile
Zielregion: Amerika, Südamerika

Vom 15.03. bis 19.03.2021 findet eine Energie-Geschäftsreise zum Thema Wasserstofftechnologien und Erzeugung von synthetischen Brennstoffen virtuell statt.

Teilnahme

Auf der virtuellen Fachkonferenz am 16.03.2020 haben Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem chilenischen Fachpublikum vorzustellen. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK Chile für jedes teilnehmende Unternehmen, individuelle B2B-Termine mit relevanten Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Angesprochen sind Anbieter dieser klimafreundlichen Lösungen:

  • Brennstoffzellen
  • Elektrolyseure
  • Anlagen zur Synthetisierung von Kraftstoffen aus H2
  • Projektentwickler „Power-to-Gas-Anlagen“
  • Speicherlösungen H2
  • Tankstellenlösungen für Wasserstoff

Für die Teilnahme an dieser AHK-Geschäftsreise wird aufgrund der Änderungen in der Durchführung kein Eigenbeitrag erhoben.

Der Anmeldeschluss ist der 15.01.2021.

Informationen zum Zielmarkt

Wasserstoff wird in Chile seitens der Regierung als strategisches Thema angesehen und man hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die weltweite Führung in der Produktion von grünem Wasserstoff zu übernehmen. Basis dieser Bestrebungen sind die enormen, meist noch ungenutzten, Ressourcen für EE, v.a. im Bereich Solar und Wind. Chile hat das Potenzial von Wasserstoff erkannt und möchte diesen Bereich, auch mit Blick auf die Klimaziele und die angestrebte CO2-Neutralität bis 2050, vorantreiben.

Die kürzlich veröffentlichte nationale Wasserstoffstrategie sieht eine Elektrolysekapazität von 5 GW und eine Produktion von 200.000 Tonnen Wasserstoff bis zum Jahr 2025 vor.

Künftig ist ein Subventionspaket von insgesamt 50 Mio. US-Dollar für Projekte im Bereich grüner Wasserstoff bis zum Jahr 2030 geplant.

Es bieten sich besonders Chancen für deutsche Hersteller von Elektrolyseuren, Speicherlösungen und Power-to-Gas-Anlagen. Im Bereich der Produktion von Wasserstoff gilt dies für Raffinerien, Transportgeräte im Bergbau sowie allgemein der Transportsektor. Mittelfristig bieten auch der Export von Wasserstoff und Ammoniak sehr große Geschäftspotenziale für deutsche Unternehmen

Derzeit laufen die ersten Förderprojekte zum Einsatz von Wasserstoff im Bergbau (LKW-Kraftstoff) und mehrere private Unternehmen planen bereits Pilotprojekte für die Erzeugung von Wasserstoff.

Die Energie-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Chile und der eclareon GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Roxana Kermani (eclareon). Bezüglich marktspezifischer Fragen sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an die AHK Chile wenden.

Anmeldung

Publikationen