Navigation

Energieinfrastruktur

Energieinfrastruktur mit Fokus auf Speicher in Israel AHK-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 07.03.2021
Ende: 11.03.2021
Ort: Online
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher
Zielmarkt: Israel
Zielregion: MENA-Region, Vorderasien, Naher und mittlerer Osten

Vom 07.03. bis 11.03.2021 findet eine virtuelle AHK-Geschäftsreise zum Thema Energieinfrastruktur mit Fokus auf Speicher nach Israel statt.

Teilnahme

Während der virtuellen Fachkonferenz am 08.03.2021 haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem israelischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei lokalen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.

Für die Teilnahme an dieser AHK-Geschäftsreise wird aufgrund der Änderungen in der Durchführung kein Eigenbeitrag erhoben.

Der Anmeldeschluss ist der 11.01.2021.

Informationen zum Zielmarkt

Die israelische Regierung hat 2020 beschlossen, den Anteil von erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung auf 30 Prozent der Gesamterzeugung zu steigern. Der gegenwärtige Strombedarf wird von der Strombehörde mit 72,5 TWh beziffert, der Anteil aus erneuerbaren Quellen lag 2019 bei 5,1 TWh. Die Strombedarfsprognose für 2030 liegt bei ca. 84 TWh und die Erzeugung aus erneuerbaren Energiequellen würde sich entsprechend dem Regierungsziel auf 25,2 TWh verfünffachen.

In Bezug auf Energiespeicherungstechnologien vertritt die Regierung grundsätzlich die marktorientierte Auffassung, dass Investoren die für sie günstigsten Energiespeicherungstechnologien wählen sollen und schreibt keine bestimmten Lösungen vor. Experten empfehlen einen Technologiemix, beispielsweise Wärme- oder Druckluftspeicher, chemische Lösungen oder Schwungräder, um nur einige zu nennen. Das Energieforum, ein institutionsübergreifendes Fachgremium, fordert die Regierung zur Formulierung eines Plans auf.

Der Aufbau der Infrastruktur zur Speicherung von Energie, vielfältiger Energiequellen und der Versorgungssicherheit steht auf dem Arbeitsplan des Energieministeriums, das sich gleichzeitig für die Drosselung der Luftverschmutzung und die Förderung unterschiedlicher Antriebstechnologien im Transportbereich einsetzt. Durch die Veröffentlichung dieser Arbeitspläne sollen die Transparenz gefördert und die Sensibilisierung der Bevölkerung für die Dringlichkeit der Maßnahmen erhöht werden.

Das Energieministerium hat in seinem Programm nicht nur den Ausbau der physischen Infrastruktur, sondern auch die Förderung der Zusammenarbeit mit ausländischen Organisationen und die Förderung von Businessideen und Startups in dem Bereich. Außer dem Energieministerium sind auch die Stromversorgungsbehörde, das Umweltministerium und das Finanzministerium für die Implementierung der Nationalpläne zum Klimaschutz verantwortlich.

Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Israel und der RENAC AG, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Laura Scharlach (RENAC). Bezüglich marktspezifischer Fragen sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an die AHK Israel wenden.

Anmeldung

Kurzinformationen