Navigation

Energieinfrastruktur

Ladeinfrastruktur für E-Mobilität in Finnland Energie-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 30.05.2022
Ende: 06.06.2022
Ort: Helsinkik, Finnland
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur
Zielmarkt: Finnland
Zielregion: Europa, EU, Nordwesteuropa

Vom 30.05. bis 03.06.2022 findet eine Energie-Geschäftsreise zum Thema Ladeinfrastruktur für E-Mobilität nach Helsinki, Finnland oder optional virtuell statt.

Teilnahme

Während einer eintägigen Fachkonferenz am 31.05.2022 in Helsinki präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen „Made in Germany“ dem finnischen Fachpublikum, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen organisiert die Deutsch-Finnische Industrie- und Handelskammer individuelle Termine bei finnischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.

Chancen bieten sich v. a. für Hersteller und Dienstleister aus folgenden Bereichen:

  • Standardlader, Schnellladestationen und Komponenten (z.B. elektrische und elektronische Komponenten)
  • IT- und Software-Lösungen, Zahlungssysteme, RFID-Lesegeräte
  • Lösungen für die Netzstabilisation und Integration der E-Fahrzeuge in das Netz (z.B. für die Planung und das Management von elektroenergetischen Netzen, Nachtladung, Einsatz von PV)

Der Anmeldeschluss ist der 04.03.2022.

Informationen zum Zielmarkt

Finnland verfolgt das Ziel von 700.000 E-Autos bis 2030. Aktueller Marktanteil liegt bei etwa 23%. Anfang 2020 gab es in Finnland rund 4.800 öffentliche Ladepunkte. Ladeinfrastruktur wird verstärkt in Verbindung mit Läden, Tankstellen und Service-Points sowie zunehmend auch in Wohnungsgesellschaften und Einfamilienhäusern errichtet. Anzahl und Lage der Ladestationen entsprechen jedoch nicht immer dem Bedarf.

Das aktualisierte Dekret zur Unterstützung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (07/2020) fördert u.a. Ladesysteme des öffentlichen Personennahverkehrs (Busse), Hochleistungs-Fahrzeugladesysteme (DC über 22 kW) und normale Kfz-Ladepunkte. Durch die Roadmap für den fossilfreien Verkehr werden große Investitionen in den Ausbau der Ladeinfrastruktur bereits in der nahen Zukunft erwartet. Über 40% der befragten Wohnungsgesellschaften planen, in den nächsten fünf Jahren Ladestationen für Elektroautos zu implementieren. Das Housing Finance and Development Center ARA hat ebenfalls beschlossen, die Unterstützungsleistungen für die Ladeinfrastruktur für Elektroautos zu verbessern und wird stark in Anspruch genommen.

Organisation und Ansprechpartner

Die Energie-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Finnland und der energiewaechter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Paul Schmoll (enegiewaechter). Bezüglich marktspezifischer Fragen sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an die AHK Finnland wenden.

Anmeldung