Navigation

Bioenergie

Bioenergie mit Fokus auf die energetische Verwertung von Reststoffen aus der Agrar- und Lebensmittelindustrie in Ecuador Informationsveranstaltung

Einleitung

Im Rahmen der Exportinitiative Energie findet am 15.02.2022 eine virtuelle Informationsveranstaltung im Bereich Bioenergie für Ecuador statt.

Beginn: 15.02.2022
Ende: 15.02.2022
Ort: Online
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Bioenergie
Zielmarkt: Ecuador
Zielregion: Amerika, Südamerika

Im Rahmen der Veranstaltung haben Unternehmen, Enscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Deutschland die Möglichkeit, sich über die Marktanforderungen und Potenziale von Technologien und Projekten aus dem Bereich der Bioenergie in Ecuador zu informieren. Die Veranstaltung bietet einen Einblick in die neusten Entwicklungen und Rahmenbedingungen des ecuadorianischen Marktes und dient als Vorbereitung auf eine geförderte Geschäftsreise zum selben Thema im zweiten Quartal 2022.

Der Anmeldeschluss ist der 18.01.2022.

Informationen zum Zielmarkt

In Ecuador beträgt der Anteil der Erneuerbaren Energien am Gesamtenergiemix aktuell rund 8 Prozent. Hiervon speisen sich rund 88 % aus Wasserkraft. Die Entwicklungsziele der Regierung sind ehrgeizig, so soll bis 2027 der Anteil der Erneuerbaren Energien rund 90% betragen.

Insgesamt steht der Markt bei allen Technologien noch am Anfang. Zwar hat die Energiegewinnung aus Bioenergie in den letzten Jahren zugenommen, doch besteht hier weiterhin Entwicklungsbedarf. Auf lange Sicht ist mit deutlichen Marktwachstum zu rechnen, an dem deutsche Unternehmen entscheidend mitwirken können: Sie können mittelfristig in den ecuadorianischen Markt einzutreten und eine führende Rolle zu übernehmen.

Neben Rohöl sind die landwirtschaftlichen Produkte Ecuadors die wichtigsten Exportgüter des Landes. Hier fallen hohe Mengen an Rückständen an, die für die Erzeugung von Bioenergie genutzt werden können. Geflügelzucht, Mais- und Bananenproduktion, Rinderhaltung und die Palmölindustrie weisen den höchsten Anteil am Aufkommen und Nutzungspotenzial der Biomasse in Ecuador auf. Hier bestehen gute Möglichkeiten für Biokraftstoffe z.B. in der Herstellung sowie Nutzung von Ethanol, Biodiesel und Pflanzenöl. Weiterhin haben Ecuadors Großstädte ein großes Vorkommen an Biomasse aufgrund der Müllproduktion der Einwohner, die nach Separierung energetisch genutzt werden. Diese Art der Energieerzeugung kann auch für die dezentrale Energieversorgung abgelegener Regionen des Landes genutzt werden.

Durch die in Deutschland bereits bestehenden Vorschriften und Normen im Bereich der Nutzung von Reststoffen aus der Agrar- und Lebensmittelindustrie, weisen deutsche Unternehmen einen deutlichen Know-how-Vorsprung auf. Technologien „Made in Germany“ werden in Ecuador hochgeschätzt; das Interesse an Geschäftskooperationen mit deutschen Unternehmen ist daher groß.

Veranstaltungen

  • Energie-Geschäftsreise optional inkl. Finanzierungsberatung

    Veranstaltung: Bioenergie mit Fokus auf energetischer Verwertung von Reststoffen aus der Agrar- und Lebensmittelindustrie

    2. Quartal 2022
    Online

    Öffnet Einzelsicht

Publikationen