Navigation

Projektentwicklungsprogramm

Projektentwicklung in Senegal German Training Week im Rahmen des Projektentwicklungsprogramms (PEP)

Einleitung

Beginn: 22.01.2024
Ende: 26.01.2024
Ort: Dakar, Senegal
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Solarenergie
Zielmarkt: Senegal
Zielregion: Afrika, Westafrika

Nutzen Sie die Gelegenheit, als Praxistrainer aufzutreten, Ihre Expertise zu zeigen, Ihre Technologie zu platzieren und erste Kontakte mit relevanten Akteuren vor Ort zu knüpfen.

Die GTW bietet Ihnen als deutsches Unternehmen eine hervorragende Gelegenheit, den Grundstein für langfristige Geschäftsbeziehungen zu legen und bestehende Kontakte im lokalen Markt zu vertiefen. Darüber hinaus ergibt sich durch die Teilnahme eine sehr gute Möglichkeit, Geschäftsopportunitäten vor Ort zu identifizieren und sich als erfahrener Partner einzubringen. Ihre in das Curriculum eingebundene Präsentation unterstreicht Ihre Expertise gegenüber einem motivierten Publikum, welches sich überwiegend aus Projektentwicklern zusammensetzt. Sie können somit den Mehrwert eines erfahrenen Partners für eine erfolgreiche Umsetzung von Projekten hervorheben. Neben einer besseren Qualität der PV-Projekte im Zielmarkt erhöht sich dadurch zeitgleich die Attraktivität der finanziellen Investments und die Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Anmeldeschluss ist der 15.12.2023

Die Vortragssprache des Kurses ist Französisch. Der Kurs ist in 5 Module eingeteilt und gliedert sich wie folgt:

Modul 1KursübersichtProjektphasen, Akteure, Finanzierung von Projekten
Modul 2Technische AspekteEinführung in PV-Technologie, Bewertung von PV-Ressourcen und Erträgen, Auslegung der Anlagen, Eigenstromerzeugungs-Konzepte, Standorteignung, Bau, Betrieb und Wartung
Modul 3Kommerzielle AspekteEnergieverbrauchsprofile, Geschäftsmodelle, Finanzmodellierung, Geschäftsmöglichkeiten für Projektentwickler
Modul 4Rechtliche AspekteHauptinvestitionsrisiken, Stromkaufvertrag (PPA), Leasingvertrag, EPC-Vertrag, O&M-Vertrag, Finanzierungsabkommen, regulatorische Fragen, Versicherungsbedingungen
Modul 5KommunikationProjekt Dokumentation, Erfolgreiche Vorbereitung für Projektentwickler, Projekt Teaser, finaler Test

Information zum Zielmarkt

Senegal will seine Treibhausgasemissionen bis 2030 im Vergleich zum „business-as-usual“ Szenario um 29 % senken und setzt dabei auf internationale Unterstützung. Der Anteil der erneuerbaren Energien am nationalen Energiemix soll bis 2030 auf 40 % erhöht werden. Hierfür sind 1000 MW an zusätzlichen erneuerbaren Energiekapazitäten erforderlich. Die senegalesische Regierung plant, bis 2025 universellen Zugang zu Elektrizität zu erreichen. Dafür spielen erneuerbare Energien und netzunabhängige Elektrifizierung, etwa durch Mini-Grids oder autonome Solarsysteme, eine wichtige Rolle.

Im Juni 2023 wurde eine Just Energy Transition Partnerschaft zwischen Senegal und einer Gruppe Internationaler Partner, unter Beteiligung Deutschlands und der EU, mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Euro bekannt gegeben. In 2023 hob die Regierung zudem die Strompreise für Industrieunternehmen um durchschnittlich 19,45 % an. Hierdurch werden Solarprojekte in einem Land mit hohem Solarpotenzial noch rentabler und bieten gute Möglichkeiten für die Beteiligung von deutschen Unternehmen. Die fest an den Euro gekoppelten Währung und niedrige Inflationsraten mindern zudem die Risiken eines Engagements.

Organisation und Ansprechpartner

Die Veranstaltung wird organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Rahmen des Projektentwicklungsprogramms der Exportinitiative Energie.

Anmeldung

Publikationen

Weitere German Training Weeks

  • German Training Week

    Veranstaltung: Projektentwicklung in Mali

    20.11.2023 –24.11.2023
    Mali

    Öffnet Einzelsicht
  • German Training Week

    Veranstaltung: Projektentwicklung in Senegal

    Geplant für das 4. Quartal 2024
    Senegal

    Öffnet Einzelsicht