Navigation

Auslandsmarktinformationen

Off-Grid-Lösungen für die Tourismusbranche auf den Pazifischen Inseln Informationsveranstaltung

Einleitung

Die Infoveranstaltung zum Thema Off-Grid-Lösungen für die Tourismusbranche auf den Pazifischen Inseln findet statt am 08.10.2024 von 08:00-10:00 Uhr und am 09.10.2024 von 08:00-10:00 Uhr.

Beginn: 08.10.2024 - 08:00 Uhr
Ende: 09.10.2024 - 10:00 Uhr
Ort: online
Anwendungsfeld/ Technologie: Energieerzeugung, Energieinfrastruktur, Energiespeicher, Bioenergie, Geothermie, Kleinwasserkraft, Solarenergie, Windenergie, Wasserstoff
Zielmarkt: Cookinseln, Samoa, Tonga, Fidschi
Zielregion: Ozeanien/Australien

Teilnahme

Am 08. und 09.10.2024 organisiert die RENAC AG gemeinsam mit der AHK Neuseeland eine Infoveranstaltung zum Thema Off-Grid-Lösungen für die Tourismusbranche auf den Pazifischen Inseln.
Während der Informationsveranstaltung bieten wir deutschen Unternehmen und Entscheidungsträgern aktuelle Informationen über die Rahmenbedingungen, aktuelle Ausschreibungen sowie Förder- und Finanzierungmöglichkeiten für Projekte im Bereich Off-Grid Lösungen im Tourismusbereich auf den Pazifischen Inseln Fischi, Samoa, Tonga und den Cook Inseln. Neben der AHK Neuseeland laden wir lokale Experten aller vier Inseln zum Thema ein, die Ihnen die neuste Marktentwicklung vorstellen & individuell auf Ihre Fragen eingehen. Ferner werden Fragen zur Projektfinanzierung, Kreditabsicherung und rechtliche Rahmenbedingungen mit deutschen Experten diskutiert.

Die Infoveranstaltung zum Thema Off-Grid-Lösungen für die Tourismusbranche auf den Pazifischen Inseln findet statt am 08.10.2024 von 08:00-10:00 Uhr und am 09.10.2024 von 08:00-10:00 Uhr.

Anmeldeschluss ist der 01.10.2024

Information zum Zielmarkt

Die Integration erneuerbarer Energien im Tourismussektor der pazifischen Inseln eröffnet die Möglichkeit einer regionalweiten nachhaltigen Entwicklung. Auf den pazifischen Inseln treffen hervorragende natürliche Voraussetzungen für die erneuerbare Stromproduktion auf politischen Willen und konkrete finanzielle Anreize auf mikro- und makroökonomischer Ebene. Die enormen Ausgaben für den Import fossiler Energieträger verbrauchen so in vielen Inselstaaten große Anteile der (knappen) Fremdwährungsressourcen und haben häufig einen Anteil von bis zu 15% am gesamten lokalen BIP (in Neuseeland oder Deutschland unter 2 %). So lagen bspw. die Ausgaben Tongas für fossile Brennstoffe 2021 fast 19 Mio. Euro (oder knapp 5 % des BIPs) unter dem Wert von 2012, während der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion im selben Zeitraum um über 10 % anwuchs.

Darüber hinaus treten die Regierungen der pazifischen Inselstaaten in globalen Verhandlungen oft als die energischsten Befürworter einer ambitionierteren Klimapolitik hervor. Internationale Unterstützung ist für die Umsetzung der NDC-Ziele in allen vier PICs unabdingbar, da es vor Ort oft an Fachwissen und Ressourcen mangelt. Für Off-Grid-Systeme zeigen sich insbesondere aufgrund der Geografie der Inseln ausgezeichnete Marktchancen in verschiedenen Sektoren, wie z. B. im Tourismus und im maritimen Sektor.

Die Marke „Made in Germany“ wird als Symbol für hohe Qualität, Langlebigkeit und innovative Technologie angesehen, was kleinen und mittelständischen deutschen Unternehmen (KMU) einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil verleiht. Der Elektrizitäts-, Landverkehrs-, Seeverkehrs- und Tourismussektor gehört in den NDC des Abkommens von Paris aller vier Inselstaaten zu den wichtigsten Sektoren. Insgesamt bieten die Pazifikinseln ein vielversprechendes Umfeld für deutsche KMU im Bereich netzunabhängige erneuerbare Energielösungen in den verschiedenen Sektoren. Durch die Bereitstellung von maßgeschneiderten Technologien, Beratungsdienstleistungen und Schulungen können deutsche Unternehmen nicht nur dazu beitragen, die Energieinfrastruktur der Inseln zu verbessern, sondern auch zur Förderung einer nachhaltigeren Entwicklung und Resilienz in der Region beitragen.

Organisation und Ansprechpartner

Die Veranstaltung wird organisiert von der RENAC AG, einem Durchführer der Exportinitiative Energie, gemeinsam mit der AHK Neuseeland. Bei Fragen zur Teilnahme auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Laura Scharlach von der RENAC AG.