Anlage auf dem Dach des Beach House Boutique Hotel Bild vergrößern

Anlage auf dem Dach des Beach House Boutique Hotel

© dena

Honduras gilt gemeinsam mit Chile als Vorreiter in Sachen Solarenergie in Lateinamerika. Gleichzeitig belegt Honduras aber auch in puncto seiner Elektrifizierungsrate im lateinamerikanischen Vergleich den vorletzten Platz, vor Haiti.

Das deutsche Unternehmen BOS AG hat sich diese genannten Umstände mit seinem lokalen Partner Innovative Business Solutions (IBS) zu Nutze gemacht, um die Zuverlässigkeit neuer Erneuerbare-Energien-Technologien in Zentralamerika zu demonstrieren. Im Rahmen des Renewable-Energy-Solutions-Programms (RES-Programms) der Exportinitiative Energie des BMWi hat das Unternehmen fünf seiner „HS Business 10 Systeme“ in Hotels und Rathäusern in Honduras installiert. Jedes der Systeme verfügt über PV-Module mit ca. 9 kWp Leistung, über einen 10.240 Wh Lithium-Ion-Speicher und 5 kVA Invertern sowie Laderegler, Wechselrichter und Ladegerät. Die Anlagen passen sich ihrem Umfeld an – egal ob autark oder on-grid, mit zusätzlichem Speicher oder auch Generator – sie präsentieren eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit des Unternehmens sowie die Qualität der Systemtechnik "Made in Germany".

Die installierten Anlagen

Die Rathäuser der bisher nicht elektrifizierten Gemeinden Santa Fé de Colón und Juan Francisco Bulnes an der honduranischen Atlantikküste wurden mit den Systemen bestückt – zunächst mit Vorfinanzierung der Entwicklungs-NGO Ayuda en Acción. Abbezahlt werden die Anlagen über die Kostenersparnisse durch die geringere Generatornutzung. „Pay as you save“ heißt dieses Contracting-Modell und es verspricht, was sich die Bewohner in den vielen netzfernen und netzschwachen Regionen des Landes wünschen: Eine zuverlässige Stromversorgung rund um die Uhr, ohne teure Vorabfinanzierung.

Darüber hinaus wurden auf den Inseln Roatán und Guanaja drei weitere modular skalierbare „HS Business 10 Systeme“ errichtet. Die Strompreise auf den Inseln sind sehr hoch, es gibt häufige Stromausfälle und die Versorgung basiert überwiegend auf fossilen Energieträgern. Demgegenüber macht die die hohe Sonneneinstrahlung die Region zu einem hervorragenden Standort für Solarsysteme. Zwei der Anlagen wurden auf Roatán an touristischen Resorts, der Mango Creek Lodge, einer Off-Grid-Öko-Lodge und dem Beach House Boutique Hotel verbaut. Die dritte Anlage wurde am End of the World Resort auf Guanaja errichtet.

Öffentlichkeitswirksame Inbetriebnahme

Am 10. Oktober 2019 organisierten die Projektpartner eine Pressekonferenz mit ca. 70 hochrangigen Gästen in der Hauptstadt Tegucigalpa, bei der die Rolle von erneuerbaren Energien für die nachhaltige Entwicklung des Landes aufgezeigt wurde. Am darauffolgenden Tag wurden dann die Anlagen auf den Inseln de la Bahía feierlich in Betrieb genommen. In Anwesenheit des deutschen Botschafters Thomas Wriessnig führten die Projektpartner die Systeme den Gästen vor.

Anlagendaten

Installierte Leistung:44 kWp
Modultyp:Axitec AXIpower polykristallin mit 72 Zellen, 330

Wp

Wechselrichtertyp:Victron Multiplus I 48/5000/70, 230

V

Batterien:fünf HS business 10, Gesamtbatteriekapazität 51,2

kWh

Jahresertrag:

1330 kWh / kWp

Jährliche CO2-Einsparung:32,5 t