Navigation

Industrie- und Gewerbeeffizienz

Energieeffizienz in der Industrie und im Gewerbe in Frankreich Energie-Geschäftsreise

Einleitung

Beginn: 28.03.2022
Ende: 01.04.2022
Ort: Frankreich
Anwendungsfeld/ Technologie: Industrie- und Gewerbeeffizienz
Zielmarkt: Frankreich
Zielregion: Europa, EU, Nordwesteuropa

Vom 28.03. bis 01.04.2022 findet eine Energie-Geschäftsreise zum Thema Energieeffizienz in der Industrie und im Gewerbe nach Frankreich statt.

Teilnahme

Während einer eintägigen virtuellen Fachkonferenz am 29.03.2022 präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen „Made in Germany“ dem französischen Fachpublikum, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt.

An den darauffolgenden Tagen organisiert die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer individuelle Termine bei französischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.

Chancen bieten sich v. a. für Hersteller und Dienstleister aus folgenden Bereichen:

  • Technologien zur Überwachung und Reduzierung des Strom- und Energieverbrauchs sowie der thermischen Verluste (z.B Energiespargeräte, Thermostate..)
  • Systeme zur Regulierung von Kalt- und Druckluft, Dampf und Kühlmittel
  • Anlagen für Heiz- und Pelletkessel
  • Methoden zur Trennung von Flüssigkeiten
  • Belüftung, Pumpen
  • Beleuchtung
  • Prozesssteuerungshardware
  • Wärmerückgewinnung
  • Beratungsleistung in der Energieeffizienz
  • Weiterverwendung von überschüssiger Wärme, u.a. zur Stromerzeugung

Der Anmeldeschluss ist der 28.01.2022.

Die Fachkonferenz dieser Energie-Geschäftsreise findet online statt. Auf Wunsch der teilnehmenden Unternehmen und soweit es die Reisebedingungen zulassen, können die individuellen B2B-Gespräche physisch vor Ort wahrgenommen werden.

Informationen zum Zielmarkt

Die Steigerung der Energieeffizienz gehört zu den wichtigsten Forderungen der „transition énergétique“, der französischen Energiewende. Neben dem Bausektor und dem Transportwesen sieht sich vor allem auch die französische Industrie mit Einsparmaßnahmen konfrontiert. Insgesamt 19% des Gesamtenergieverbrauchs in Frankreich werden von der Industrie verursacht. Jedoch besteht seit Jahren ein großes Potential in der Reduzierung des Energiekonsums. Seit 2001 hat der Sektor seinen Verbrauch bei gleichbleibender Produktion gesenkt. Konkret: Dank europäischer Ökodesign-Richtlinien, französischer weißer Zertifikate und Energieaudits, welche seit 2015 Pflicht sind, ist die Energieintensität in der Industrie um 11 % gesunken. Zudem geben zahlreiche staatliche Anreize und eine hohe Investitionsbereitschaft großer öffentlicher und privater Akteure in die Energieeffizienz Aussicht auf einen potenziellen Wachstumsmarkt. Laut ADEME, der Agentur für Umwelt und Kontrolle des Energieverbrauchs, kann die Industrie bis 2035 noch 20% mehr Energieeffizienz erreichen.

Organisation und Ansprechpartner

Die Energie-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Frankreich und der energiewaechter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Teilnahme und Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Paul Schmoll (enegiewaechter). Bezüglich marktspezifischer Fragen sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an die AHK Frankreich wenden.

Anmeldung