Navigation

Marktanalysen 20.09.2022 - Industrie- und Gewerbeeffizienz

Litauen: Energieeffizienz in der Industrie mit Schwerpunkt intelligentes Energiemanagement AHK-Zielmarktanalyse 2022

Einleitung

In Litauen zählt die Industrie zu den führenden Energieverbrauchern des Landes. Während andere Sektoren bereits auf erneuerbare Energiequellen und ein intelligentes Energiemanagement umgestiegen sind und so ihren Energieverbrauch stetig senken, nutzen industrielle Unternehmen des Landes weiterhin hauptsächlich fossile Energien.

  • Anwendungsfeld/ Technologie: Industrie- und Gewerbeeffizienz
  • Zielmarkt: Litauen
  • Zielregion: EU, Europa, Nordosteuropa
ZMA Litauen

Hohe Energiepreise und Wettbewerb sensibilisieren die Industrie für eine effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen und den Einsatz moderner, energieeffizienter Technologien, auch auf Basis erneuerbarer Energien. Ein hoher Energieverbrauch führt zu höheren Produktionskosten und wirkt sich negativ auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit aus.

Die Verbesserung der Energieeffizienz ist eines der wichtigsten nationalen Ziele Litauens und auch der EU. Die Energieeffizienz wird in der Regel anhand der Primär- und Endenergieintensität gemessen, die angibt, wie viel Energie verbraucht wird, um eine bestimmte Menge an Waren und Dienstleistungen in einem Land zu produzieren (Verhältnis zwischen Energieverbrauch und BIP).

Die Sektoren Industrie, Gebäude und Verkehr haben das größte Potenzial für Verbesserungen der Energieeffizienz, wenn man die Kostenwirksamkeit von Effizienzmaßnahmen berücksichtigt.

Der Energieverbrauch im Industriesektor ist gemessen an den Produktkosten nach wie vor hoch und liegt 20 % über dem EU-Durchschnitt. Die Einführung effizienterer und modernerer Technologien und Energiemanagementmaßnahmen ist von wesentlicher Bedeutung, um den Energieverbrauch zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern.

Das Hauptziel der nationalen Strategie für Energieunabhängigkeit im Bereich der Energieeffizienz ist es, sicherzustellen, dass:

  • bis 2030 die Primär- und Endenergieintensität um das 1,5-fache niedriger ist als 2017;
  • bis 2050 etwa 2,4-mal niedriger ist als 2017.

Energiesparende und innovative Technologien aus Deutschland sind stark nachgefragt, ebenso wie Dienstleistungen und Know-how im Bereich der Energieversorgung und -übertragung, Prozesswärme, Kältetechnik, Produktionstechnik und Beleuchtungstechnik.

In der vorliegenden Zielmarktanalyse werden sowohl die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen als auch konkrete Projekte zur Energieeffizienz in der Industrie mit Schwerpunkt auf intelligentes Energiemanagement in verschiedenen Industriesektoren Litauens dargestellt. Zahlreiche Profile der Marktakteure geben einen Überblick über die wichtigsten Hauptakteure in den einzelnen Industriesektoren und in den öffentlichen Institutionen. Dabei werden jeweils Kurzbeschreibungen bereitgestellt.

Weiterführende Informationen

  • Energie-Geschäftsreise

    Veranstaltung: Ladeinfrastruktur für E-Mobilität in Finnland

    30.05.2022 –06.06.2022
    Finnland

    Öffnet Einzelsicht